Oliver Huntemann im Interview zum Album Paranoia

Zum aktuellen Release „Paranoia“ von Oliver Huntemann spricht Lars Kämmerer für den Partysan mit dem Ausnahmekünstler aus Hamburg.

„Paranoia“ von Oliver Huntemann

Als Avantgardist elektronischer Musik liegt Oliver Huntemanns (43) eigentliche Berufung in seinen Fähigkeiten filigraner und dennoch druckvoller Produktion von Elektronica, umrahmt durch seine Remixarbeiten für internationale Größen wie Underworld, The Chemical Brothers und Depeche Mode. Der umtriebige Produzent präsentiert auf seinem Label ‚Ideal Audio’ sein viertes Album, Paranoia, und untermauert zeitgleich seinen Status als treibende Techno Koryphäe.

Die eigentlichen Wurzeln des mittlerweile weltweit bekannten DJs und Produzenten finden sich im frühsten Elektro in der deutschen Undergroundszene. Von klassischem Electro über Acid House und treibenden Rave zum pulsierenden Techno. Der biografische Verlauf durch die verschiedenen Epochen elektronischer Musik schwingt auch heute noch in den vielseitigen und tiefgründigen Tracks von Huntemann mit. Sowohl 2006 mit seinem Album ‚Fieber‘ als auch 2009 mit ‚H-3‘ schlug Oliver Huntemann in den elektronischen Musikosmos ein, ohne je den Boden unter den Füßen zu verlieren. Diverse Singles und Kollaborationen inbegriffen.  Als einer der höchst gehandelten Techno-Produzenten aus Deutschland bleibt er faszinierend zurückhaltend und hält den Ball stets flach. „Ich möchte mich über meine Musik und Kreativität ausdrücken. Es liegt mir nicht, meine Person in den Vordergrund zu spielen, denn darum geht es mir nicht. Vielmehr möchte ich mein Gefühl und mein Verständnis von technoider Klangästhetik verbreiten und Menschen tief im Inneren berühren. Der ganze kurzlebige Hype um medial erschaffene Ikonen im DJ-Bereich interessiert mich nicht und ist auch nicht ernst zu nehmen“, erklärt Huntemann. Seit 2008 betreibt der mittlerweile in Hamburg lebende DJ sein eigenes Label ‚Ideal Audio‘, ein weiterer Schritt vorwärts nach fünfzehn Jahren Confused Recordings und dazugehörigen Sublabels. Die Beständigkeit von Huntemanns eindrucksvoller Laufbahn zeichnet sich darüber hinaus auch durch die stetige Entwicklung seines unverkennbaren Sounds aus. Trotz dieser permanenten Evolution gilt Huntemann als Synonym für deepe und komplexe elektronische Musik, was sich auch auf seinem neuen Album ‚Paranoia‘ widerspiegelt, welches im November erscheint. “Manchmal sitze ich nächtelang im Studio um einen ganz bestimmten Sound zu erlangen. Im Kopf habe ich meistens eine sehr klare Vorstellung von dem, was ein Track letzten Endes ausmacht. Die Kombination aus reduzierten und druckvollen Arrangements ist mir dabei besonders wichtig“, beschreibt Huntemann seine Soundausrichtung.

Huntemanns Zentrum ist und bleibt der Norden, denn hier produziert er nicht nur sondern bereist die Welt, um die Menschen mit seinen DJ-Sets in den Bann zu ziehen und zu euphorisieren. Davon zeugt auch die Mix-CD-Serie ‚PLAY!‘, welche live Mitschnitte von Huntemann im D-Edge in Sao Paulo (2006), im legendären REX Club in Paris (2008) und dem Cielo in New York (2010) beinhalten. Längst wird Huntemann in den angesagtesten Clubs der Welt gefeiert und gilt als Koryphäe. Als einer der Pioniere der DJ-Szene benutzt Oliver Huntemann für seine Albumtour nicht wie die meisten DJs Turntables oder CD-Player, sondern einen sogenannten ‚Reactable‘. Ein futuristisch anmutender Lichttisch, welcher mit verschiedenen Bedienelementen ausgestattet, als Controller für Beats, Synthys und Bässe dient. „Das einzigartige Bedienkonzept ermöglicht mir eine besondere Nähe zu meiner Musik. Ich kann intuitiv reagieren und verschmelze bei Live-Gigs förmlich mit dem ‚Reactable‘ und meinem Set“, erzählt Huntemann.

Diese besondere Nähe zur Musik und ein besonderes Gespür für den Zeitgeist zeichnen Huntemann nach wie vor aus und lassen ihn in einer Reihe mit den einflussreichsten Elektro-Producern und DJs weltweit stehen. Auch auf seinem aktuell erschienenen Album „Paranoia“ kommen seine Vielschichtigkeit und Fähigkeiten erneut zum Vorschein. Eine deepe Produktion voller pulsierender Beats, dröhnender Rhythmen und verschrobenen Synthys. Huntemann ist voll und ganz in seinem Element. Huntemann ist Techno. Wie kaum einem anderen gelingt es ihm Songs zu erschaffen – vertrackt und energiegeladen zugleich.  Das neue Album „Paranoia“ von Oliver Huntemann ist ab sofort erhältlich.

4 Responses

  1. PARTYSAN Award 2011: Bestes Album des Jahres > Paul Kalkbrenner, Paranoia, Oliver Huntemann, Nouveau Niveau, Primate, Sascha Braemer, Tommy Four Seven, Thalstroem, stephan bodzin, Niconé, Marian, Felix Kröcher, extrawelt, CLR, Burlesque Musique, Form

    […] und nicht mehr loszulassen. Die Dänin Ane Trolle und die House-Legende Robert Owens halfen dabei, die Geschichte von ‚Paranoia’ zu erzählen. Spielend leicht bewegt sich der Wahlhamburger zwischen düsteren Klangwolken, […]

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.