Während eines Carl Cox Gigs in Venezuela feuerte am vergangenen Samstag ein Unbekannter mehrere Schüsse ins Publikum ab und tötete dabei 4 Menschen.

Ein jugendlicher Venezolaner, zwei weitere Männer und eine junge Frau waren sofort tot. Der Ehemann der Frau wurde schwer verletzt, als ihn eine Kugel ins Bein traf. Unmittelbar nach der Schießerei brach eine Massenpanik aus. Insgesamt wurden 9 Menschen verletzt. Ein VJ zeichnete die Schießerei zufällig mit seiner Kamera auf, während er das Set von Carl Cox filmte.

Nach einem Augenzeugenbericht habe eine Frau den Täter mit einer Waffe gesehen und noch versucht zu warnen, als dieser anfing zu schießen. „Der Schütze stoppte das Feuer und schoss dann weiter“, äußerte sich ein VJ in einem Forum zu den Ereignissen.

Der Mörder habe erst kurze Zeit später realisiert, „was er gerade eben getan hatte und fing dann an zu rennen“, hieß es weiter darin. Der Augenzeuge zeichnete die Tat mit seiner Kamera zufällig auf, als er damit beschäftigt war, Visuals für die Performance zu filmen.
Auf dem Video des VJs hört man zunächst 9 Schüsse fallen und sieht anschließend die Opfer der Schießerei leblos am Boden liegen. Der Täter ist darauf nicht direkt zu erkennen. Das Video wurde auf mehreren Portalen online gestellt und löste Empörung bei vielen Menschen und den Angehörigen der Opfer aus.

Carl Cox kommentierte den Vorfall mit den Worten: „Ich bin tief geschockt und immer noch fassungslos über die Ereignisse des letzten Samstags. Mein Mitgefühl ist bei den Opfern, für die es keinen Ausweg aus dieser entsetzlichen Lage gab…“ Weiterhin meinte Cox, er habe erfahren, dass es sich hier um eine Gang-Schießerei handelte und betonte, er bedauere es sehr, dass jemand eine solche Tat auf diese Weise inmitten von 7000 feiernden Leuten begehe.“

Die Party namens Red Noise in der venezuelaschen Hauptstadt Caracas ist eines der Techno-Highlights in Südamerika. Insider kritisierten die Sicherheitsmaßnahmen der Großveranstaltung. An diesem 3. November habe es erheblichen Mangel an Securitys gegeben und es sei nicht genügend auf Waffen kontrolliert worden. Carl Cox kam während der Schießerei nicht zu Schaden. Er sagte, er wolle versuchen, auch so benommen und entsetzt er sei, die Tour durch Südamerika fortzusetzen.

Leon Mabu. PARTYSAN // 10.11.2007

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽