Labelfeature: bouq

Seit etwa 1,5 Jahren treibt ein neues Label in Mainz sein Unwesen: bouq.

Dahinter stecken Butch, Amir und Sebastian Lutz. Schon letztes Jahr gabs vordere Plätze im GROOVE-Jahrespoll und für Track “No Worries” erhielt Butch auf den diesjährigen Ibiza DJ Awards die Auszeichnung “Track of the Season”. Kurz und gut: an diesem kleinen, aber feinen Label kommt keiner mehr vorbei.

bouq. ist eine kreative Künstlerplattform mit familiärem Charakter, fokussiert auf die Produktion und Vermarktung von anspruchsvoller, elektronischer Musik und der damit verbundenen Kultur.

Neben dem Musiklabel bouq. mit eigenem Tonstudio und Veröffentlichungen auf Vinyl und Digital, gehört eine Künstlermanagement- und Bookingabteilung, eine Kreativabteilung die ausgefallene Designs für Plattencover, T-Shirts und Promotionmaterialien entwirft, sowie eine Eventabteilung die eigene Veranstaltungen plant und umsetzt, zum Portfolio der Marke.

Die Philosophie hinter bouq. läßt sich am besten mit dem Slogan „by friends for friends“ beschreiben. Ein freundschaftlicher Umgang mit Künstlern, Partnern, Medien und Fans gehört genauso zu den Grundsätzen wie die Freude an kreativer Arbeit. Dabei besteht das multikulturelle Team aus individuellen Persönlichkeiten, die alle Ihre speziellen Fähigkeiten und Talente einbringen und dennoch in einem Punkt übereinstimmen: Der Begeisterung für Musik und Kultur.

Neben den Label Showcases veranstaltet die bouq.family im Sommer den bouq.garden als kostenfreies Sonntagsevent in Mainz, die durchschnittliche Besucherzahl von 800 Gästen hat alle Erwartungen übertroffen. Im Sommer 2011 wird der bouq.garden in andere Städte expandieren!

Die bouq.family spielt regelmäßige Termine in Clubs wie dem Cocoon Club in Frankfurt, dem Level 6 in Darmstadt, dem Romy S. in Stuttgart, dem Harry Klein in München, dem 50Grad in Mainz, dem New Basement in Wiesbaden uvm.

Am 09. November kommt das erste Label Album – Butch “Open Your Eyes” in den Handel. Quadratisch inspiriert taucht Butch in die Vielfältigkeit von 1001 Nächten und holt sich neben einigen bekannten Kollaborateurinnen wie der klassischen House-Sängerin Virginia auch eine Neuentdeckung ins Studio: die Violinistin Julie Marghilano, die er in London kennengelernt hat und die eines der bezauberndsten Stücke des Albums, “Feline”, mit ihren saitenschwingenden Künsten zu einem wahren Meisterwerk werden lässt

Butch hat sein Bestes getan, sich künstlerisch auszutoben, die Interpretation ueberlässt er den Menschen mit den offenen Augen. “Die sind mein liebstes Publikum. ‘Eyes Wide Open’ ist ein Wochenendalbum,” fügt Bülent hinzu: “Nachdem man die Woche über so vom Leben gefickt wird, sollte man am Wochenende Spaß haben — nur sollte man wissen, dass es Menschen gibt, die noch härter gefickt werden, aber kein Wochenende zum Ausgleich haben. Ab und zu sollte man sich für diese Menschen einsetzen.”

Mehr Infos gibt es auf der neuen Page www.bouq.de inkl. Downloads, News, Dates, Gästelisten etc.

Leave a Reply

Your email address will not be published.