Karotte: Die Stuttgarter sind Nett, feierwütig, wild, spaßig, rock´n roll!

DJ KarotteHi Peter, am 09. Dezember bist du wieder in Stuttgart zu Gast. Die Frage des „Wo?“ stellt sich eigentlich nicht. Denn deine Club Gigs beschränken sich eigentlich ausschließlich auf das Rocker33. Was macht diesen Club für dich so besonders? Was zeichnet die Nächte für dich dort aus?

Ich mag den Club, weil er schon sehr undergroundig und fast wie ein Indie Rockclub rüberkommt. Außerdem mag ich die Jungs, die den Club machen und das Publikum ist auch immer sehr wild. Das alles zusammen liebe ich an diesem Club. Wild, dirty und ziemlich heiß!

 

 

Wenn du die Stuttgarter Feierszene in 5 Worten beschreiben müsstest, welche fünf Schlagwörter kämen dir als erstes in den Sinn?

Nett, feierwütig, wild, spaßig, rock´n roll!

2011 neigt sich dem Ende zu. Du warst auch dieses Jahr wieder unglaublich viel unterwegs. Es hat auch immer mehr den Anschein, dass du mittlerweile im Ausland auch zunehmend wahrgenommen wirst. Waren dieses Jahr denn auch neue Länder bzw. neue Städte und Clubs in deiner Schedule?

Eine ganze Menge, alleine meine erste Südamerika-Tour in Kolumbien, Peru und Brasilien war fantastisch. Den Rest der Länder habe ich schon öfter besucht, wobei da auch natürlich wieder ein paar neue Clubs dabei waren.

Wo hattest du denn dieses Jahr besonders viel Spaß? Irgendwelche Gigs, die dir besonders in Erinnerung geblieben sind?

Auf jeden Fall! Der beste Gig war definitiv der Sonntag im Rocker33. Eigentlich sollte er ja draußen im Hof stattfinden, aber da es kurz vor 18 Uhr angefangen hat zu regnen, habe ich dann doch im Club gespielt und was da abging war unglaublich. Es war berstend voll, superheiß und die Stimmung war unglaublich. Legendäre Party. Genauso wie meine 5jahre Karottes Kitchen Party am Loftbeach in Mannheim. Dort habe ich 8 Stunden alleine aufgelegt und zwischendurch hat es immer mal wieder richtig geregnet und je mehr Regen, desto wilder wurde die Party. Keiner ging nach Hause, alle nass bis auf den Schlüpfer und haben bis zum bitteren Ende mitgemacht! Unfassbar!!!

Gab es denn auch besonders schlechte Gigs oder irgendwelche besonderen Vorkommnisse, die du am liebsten gleich wieder vergessen wolltest?

Natürlich gibt es schlechte Gigs. Kann ja nicht jedes Mal der Wahnsinn sein.
Aber so richtig schlecht sind eigentlich nur die, wo die Anlage hinten und vorne nicht stimmt. Ganz miese Monitorboxen sind leider keine Seltenheit und so etwas nervt mich dann halt immer tierisch und macht mir dann keinen Spaß.

Neben deinen unzähligen DJ Gigs, gab es dieses Jahr aber auch wieder zwei neue Karotte Tracks. Immerhin. Die Tracks sind natürlich in Zusammenarbeit mit Gregor Tresher entstanden und auf Break New Soil erschienen. Nun ist es ja unlängst bekannt das Studioarbeit bzw. das Produzieren nicht so dein Ding ist. Wie kommt das eigentlich? Hattest du nie die Lust oder die Ambitionen dazu?

Nein, ich habe nicht wirklich große Ambitionen zu produzieren. Aber wenn dann natürlich wenn etwas von mir rauskommt, freu ich mich umso mehr, nur sehr viel ist es nicht unbedingt, wie jeder weiß. Ich bin einfach durch und durch DJ, aber Anfang nächsten Jahres kommen gleich 2 Remixe und auch nochmal eine eigene Nummern von mir. Und nicht zu vergessen, es gab ja auch dieses Jahr eine Mix-CD mir, was zusammengenommen ziemlich viel für meine Verhältnisse in einem Jahr ist

DJ KarotteMit Karottes Kitchen, deiner eigenen Radioshow, habt ihr dieses Jahr schon das 5. Jubiläum gefeiert. Wie bereitest du dich da wöchentlich auf die Show vor? Das ist doch sicherlich auch sehr zeitintensiv?

Ich bereite mich so gut wie gar nicht darauf vor, außer das ich mir die neuen Tracks, die ich dann in meiner Radioshow spiele, anhören muss. Um den ganzen redaktionellen Kram kümmern sich meine die Jungs und Mädels von Cosmopop, denn ohne die wäre ich bei den Themen der Sendung total aufgeschmissen. Auf die Themen zur Sendung reagiere ich dann immer am Abend der Sendung ganz spontan und diese Kombination funktioniert anscheinend sehr gut.

Aus diesem Grund entstehen auch sehr oft spaßige und bekloppte Situation während der Sendung und so soll es auch sein. Spontanität wird bei uns ganz groß geschrieben. Das Einzige, was manchmal etwas anstrengend ist, ist das ich jede Woche nach Mannheim anreisen muss, da ich oft auch unter der Woche spiele. Wenn der Sender in Frankfurt wäre, wäre es sicher nicht ganz so zeitintensiv.

Was  macht dir an der Radioarbeit besonders Spaß?

Die Moderation liegt mir mal mehr und mal weniger, aber die Leute mit nützlichen und auch weniger nützlichen Informationen über den Äther zu versorgen und ihnen die neusten Tracks vorzuspielen, macht mir sehr viel Spaß.

Du bist ja auch bekannt dafür, dass dir gutes Essen sehr wichtig ist. Wenn Karotte uns nun ein 5 Gänge Menü zusammenstellen würde. Wie würde das aussehen?

Boah, schwierige Frage, ich esse halt gerne und fast alles.

  1. Was leichtes zum Einstieg aus Wald und Wiese und kalt sollte es sein.
  2. Foie Gras kommt immer gut oder eine leichte Pasta mit passend zur Winterzeit frischem weißem Trüffel. (Esst im Sommer bloß keine Trüffel, diese Sommer-Trüffel gehen überhaupt nicht)
  3. Das Beste aus dem Meer.
  4. Bestes Fleisch, jetzt im Winter kommt z.B. Wild immer gut.
  5. Ein lecker fruchtiges Dessert (ich bin halt nicht so der Schokoladen-Fan).

Nicht nur beim was Essen angeht, bist du sehr versiert, auch was Film und Fernsehen angeht, bist du immer up to date. Daher würde ich dich bitten, doch eben deine aktuellen Top 3 der Kinofilme und TV-Formate zu nennen…

Im Kino wird’s gerade schwer, aber das was ich jetzt gesehen habe, war toll!

Kino:
1. Tim & Struppi
2. Submarine
3. Drive

und im TV halt Serien wobei ich mir die DVD´s kaufe und nicht im TV anschaue. Die besten Serien laufen eh nicht im deutschen TV.

  1. Misfits
  2. Downton Abbey
  3. Sons of Anarchy

Abschließend noch deine Tops und Flops des Jahres 2011 sowie deine Wünsche und Ziele fürs neue Jahr ?

Das Jahr 2011 war ein einziges Top für mich, da gibt es nichts zu bemängeln.

Mein Ziel für 2012 ist, dass mein Haus im September/Oktober fertig gebaut und bezugsfähig ist und ich mir mehr Zeit für meinen Partner einräume. 🙂

Vielen Dank für deine Zeit und wir sehen uns am 9.12. im Rocker33.

6 Responses

  1. PARTYSAN Award 2011: Bester DJ des Jahres > öl, Monika Kruse, Oliver Koletzki, Robag Wruhme, Sven Väth, Len Faki, karotte, Bester DJ des Jahres 2011, Bester DJ 2011, Chris Liebing, DJ Koze, Felix Kröcher, Alex Bau, Techno, House, Nachtleben, Party,

    […] to Frankfurt. Einer der sympathischsten Entertainer im Techno-House Zirkus ist sicherlich Peter Cornely aka Karotte. Ein tolles Jahr für Ihn. Besonders international hat er in 2011 so viel gespielt wie noch nie. […]

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.