Ibiza Special. Auszug aus einem Ibiza Tagebuch …

Ich fliege wahrscheinlich zum 53. Mal nach Ibiza. Das erklärt sich daher, dass ich bereits 1986 als 17 Jähriger die Insel besuchte. Damals war natürlich alles anders!

 

Ibiza-Special-Auszug-aus-einem-Ibiza-Tagebuch-   Ibiza war auch schon Party Insel – vor allem aber für den Jet Set. Leider kann man sich heute nicht mehr vorstellen, wie geflasht ich war, als ich zum ersten mal das damalige KU (jetzt Privilege) betrat: lediglich eine zwei Meter hohe weiße Mauer umgrenzte das parkähnliche Areal.

Über den Köpfen nur der riesige, sternenfunkelnde Ibiza Himmel (statt heute Blechdach). Ich weiß noch, wie ich auf Extasy-Prototypen mit Popstars auf den Betten lag und wir verzückt Sternschnuppen zählten. Allein diesen Moment zu erinnern, macht mich immer wieder froh …

Saisonstart 2005 … und ein paar nett gemeinte Tipps

Mittwoch, 01.06.05
19:00: Flughafen Köln Bonn. Ein riesiges Hallo an Gate 38: wir treffen auf über ein dutzend Partygranaten. Mir schwant die bevorstehende Völkerwanderung! Heut ist doch erst Mittwoch ….

23:00 Endlich da! Wir beziehen unsere Suite in einem Herrenhaus ganz oben in der Mauer und genießen den Ausblick vom Dachgarten-Pool über die beleuchtete Altstadt und den Hafen. Maximales Ambiente!

Absoluter Geheimtip:
Aparthotel Navila, Anfragen auf englisch unter Angabe I heard by THE FUNKY CHICKEN CLUB about your apartments, Reservierung mit Kreditkartenhinterlegung unter Fax: 0034 971 3008 52. (Studios direkt am Pool in der Vorsaison ab 65 , Suiten auf 2 Etagen ab 100 . Preise Juli & August: ca. 1/3 teurer. Absolut entspannte Atmosphäre … aber bitte keine Parties!)

Donnerstag:
Frühstück am Pool, Körperpflege, Chillen. Gegen 15:00 zur Cala dHort. Treffen mit der wilden Helga und Freund am most magic beach in the world – mit vollem Blick auf den gegen Abend immer näher rückenden Es Vedra Felsen (… laut Nina Hagen landen dort UFOs!?!).

Ibiza-Special-Auszug-aus-einem-Ibiza-Tagebuch-1TIP!
Die beste Chance eins (UFO) zu sehen hat man beim Essen im rechts vom Strand hoch in den Felsen gebauten Restaurant Es Bodado. Zählt zu unseren Favourites. Traumhafter Sundown-Spot mit fangfrischem Fisch. Preise ortsüblich.

01:00: Altstadt-Begrüßungstour: immer zuerst zu Erwin in seine Bar Leon ganz am Ende der Calle de la Virgen.

TIP!
Sehr tranquilo und original! An die Wand gelehnt in Ruhe einen ersten Cocktail nehmen. Die sauberen Toiletten retten bei Diarröh und wenn sonst was durchschlägt (war auch schon meine Rettung). Dazu die hanseatische Schnodderschnauze dieser bösen alten Frau Erwin … und die zivilsten Preise der Altstadt … weil sich sonst wohl keiner setzt 😉

Dann ins Lolas und ich betrete historischen Grund! POW, stehe ich mitten drin, in meiner Vergangenheit: Hier tanzten Boy George und Linda Evangelista in den 80ern, auf der Miniterasse davor saßen Harrison Ford, Roman Polanski, Nina Hagen und Grace Jones. Was ich zum ersten mal auf dieser Toilette machte, sag ich jetzt nicht. Ich glaub 1989 wurde das Lolas geschlossen und eine Bar. Jetzt wieder als Mikroclub das ganze Jahr geöffnet.

TIP!
Auf der Lolas Terrasse hosted die charmante ANNA. Seid ihr nett, kann nichts schief gehen! TOM NOVY legt dort jeden Montag auf. Bestimmt witziger als das EL AYUN in San Pedro.

Freitag:
Formentera! Entweder mietet man eine Yacht … kostet 1000  oder …

Ibiza-Special-Auszug-aus-einem-Ibiza-Tagebuch-2TIP!
… 10:00 Treffen an der Croissant Show in Figueretas, 10:40 (komischerweise pünktlich) Abfahrt vom Los Molinos Hotel mit dem Glass Bottom Boat für 13  (hin und zurück) zu Europes most beautifull beach laut Werbung, dem Illetas-Strand auf Formentera. Schunklige Überfahrt aber man ist direkt da, wo man hin will, spart umständliches Fahrrad mieten und so 30  pro Person! Was einen erwartet ist nichts weniger als ein karibischer Strand – früher ein Geheimtip – jetzt  oh Schreck!  schon Anfang Juni sehr voll … Italiener.

14:00: Das Bambini Geschrei wird unerträglich, Disco Gessner äfft schon die plärrenden Blagen nach und riskiert Prügel. Zum Glück kann die wilde Helga segeln und wir mieten zu viert einen Katamaran. Scheiße! Helga kann nicht wirklich segeln und geht dazu noch über Bord!

Drei Schwule ein Segel. Wir gucken uns an. Irgendwie schaffen wir mit viel Gezicke eine Halse und fischen die quietschvergnügte Helga aus dem Wasser. Wir kreuzen eine 3-stöckige Yacht und schreien: Haw are ya?! … müder Blick von oben … Rich! .

TIP im TIP!
Wenn man am Illetas ist, unbedingt zum Moor! Liegt auf der Nachbarinsel, ca 30 Minuten zu Fuß oder … halt segeln! Dort macht man eine Art Fango-Salz-Packung, klingt nach Wellness, riecht aber wie Scheiße und ist es wahrscheinlich auch. Schmiert euch das warme Zeug auf Leib und ins  iiiiiii!!! – Gesicht und lasst trocknen. Die Fliegen dürfen euch nicht stören! Nach 20 Minuten abwaschen, im Meer. Das Ergebnis ist phänomenal und kostet nix! Haut fühlt sich vor Schreck wie Seide an! Machen alle!

21:00: Freunde vom Flughafen abholen. Im gleichen Flieger  wie mir schwante  eine noch viel größere Horde Düssel-Kölner als bei uns. Druff wie Jupp mit Sonnenbrille prahlte man mit schon der ersten Nase vorm Start. Quer von Sitz A bis C, auf der heruntergeklappten Snackablage … fasten your seatbelts … es war Special K!

Ibiza-Special-Auszug-aus-einem-Ibiza-TagebuchSamstag Nacht:
02:00: Das Murmeltier. 05:00: Im Lolas treffen wir einen Kölner Bekannten, neuer, zu recht stolzer Besitzer eines Loft in der Altstadt, mit Dachterrasse und unverbaubaren Hafenblick! Nix wie hin! Der Architekt von Frank Farian hat das umgebaut und jaja, die Terasse wird noch gemacht. Ich genieße das morgendliche, unverbaubare Szenario. Doch da  oh Schreck!  eine riesige Balearea Container-Fähre schiebt sich wie das UFO in Independence Day nur 20 Meter Luftlinie entfernt vor unsere Augen und macht erstmal eine halbe Stunde lang tuuuuuuut. Ich verlasse das Kleinod, denn heute will ich fit sein: SPACE Opening!

Sonntag: 15 Stunden Zeitverschiebung! Nachmittags frühstücke ich allein in der Croissant Show Downtown und streite mich mit einer offensichtlich Heroinsüchtigen (die sind auf Ibiza besonders dünn), die mir ein gefaketes Ticket fürs SPACE andrehen will.

TIP!
Wer nicht auf der Gästeliste steht, sollte samstags Tickets in der Stadt kaufen … natürlich nicht bei der Heroinsüchtigen! Für 25  muss man damit sonntags bis 14:00 da sein, Tickets für den ganzen Tag kosten 45  (inkl. 1 Drink nach Wahl), Abendkasse 60  (inkl. Drink).

21:00 Abfahrt ins SPACE. Vor der Tür Horror-Gedränge. Ich rufe laut Hakaaaan, der reagiert prompt! Tja, Vorteil eines 30Somethings: ein Freund ist der Sorter des best club in the world, probably. Man öffnet das Gitter, wir schweben vorbei, Kiss Kiss und rein. Jetzt wird mir das ganze Ausmaß der Billigfliegerei bewusst: ALLE sind da: Köln, Düsseldorf, ganz NRW, dazu Engländer, Benelux und Spanien … zwischen 10 und 12.000 Menschen wird es heißen.

Über Massen von Scherben durch zur Red Bull Area. Mein Pech: ich trage Espandrill! Und gleich der nächste Schock! 3er Reihen vor den Theken. Warterei für Drinks, ich werde gar nicht erst bedient! Nach 30 Minuten gebe ich spanisch schimpfend (me cago en tu puta madre!) auf und will die Veranstaltung verlassen. Freunde halten mich zurück. Als nächstes bekomme ich TIMO MAAS für lau angeboten. Erfahren tüte ich den Deal direkt ein. Ich grüße Hinz und Kunz, sofern man mich noch erkennt.

Auf einmal lotst Uwe alle Friends in die Premiere Bar … da kommt man später sonst nicht rein. Hektik, Panik: wo ist wer … und dann befinde ich mich auf der größten Stehparty der Welt, wo DJs bei gedrosselter Anlage komische 80er Platten spielen. Dort ist es aber sehr nett. Ich lerne Zicken kennen, treffe Zicken, die ich kenne, helfe beim Kotzen und schau halt, dass es allen gut geht. Dann kommt der Fritz, lobt mein Konzept … und auch für mich ist alles gut. Mission erfüllt!

Montag:
Das DC 10 habe ich mir gespart. Das ist ja lebensgefährlich! Angeblich 2 Tote, was mich wundert! Anhand der vielen Krankenwagen, die uns auf dem Weg zum Strand passierten, hätten es locker 8 sein können. Ich frage mich auch, ob eine Party nach 1 bis 2 Toten  Hallo! – nicht abgebrochen wird. Hauptsache Umsatz?

Abends hab ich Germanwings mit meinem Freund allein fliegen lassen und selbst verlängert … was dann folgte, passt nicht in dieses Buch. Also verabschiede ich mich an dieser Stelle und überlasse euch euren Erlebnissen.

Viel Spaß! Best Theo!

Leave a Reply

Your email address will not be published.