Es ist September, die Saison auf Europas heißester Partyinsel ist in vollem Gange und wir blicken schon zurück. Zurück aber nur, weil wir schon Anfang Juli am Start waren und den schönen Fleck Erde im Mittelmeer genießen konnten.

Für viele von euch ist es sicher auch noch ein Ausblick, denn die letzten Wochen des Sommers mit den ausgeflippten Closingpartys, sind definitiv empfehlenswert und eines der Highlights des Jahres. Wie es sich für Ibiza gehört, haben wir natürlich ordentlich gefeiert UND die Vielfalt des Ibiza Rewiew 2011 3Hinterlandes erfahren und zu Fuß erlaufen. Schöne Strände im Nordosten, kleine, entspannte Kneipen im Inselinneren rund um Santa Gertrudis und natürlich der legendäre Sonnenuntergang an der Westküste, mit einem Chillout-Set von Trentemoeller im Cafe Mambo. Zuviel wollen wir euch gar nicht verraten, denn es lohnt sich immer wieder, einfach mal drauf los zu fahren und neue Plätze selbst zu entdecken. Ein paar Bilder von unserem Outback-Trip gibt es aber natürlich hier:

Bevor ihr aber denkt, wir wären nur in der Gegend rumgechillt, gibt’s auch noch die Highlights der Partys, die es zu jeder Tages- und Nachtzeit gibt. Vorneweg kann gesagt werden: Ibiza ist weiterhin der Hotspot in Europa, wenn es um elektronische Musik geht. Nach den Diskussionen und pessimistischen Prognosen der letzten drei Jahre tut sich wieder einiges in den Clubs und vor allem auch tagsüber an den Beaches. Die zwei absoluten Überraschungen in diesem Sommer sind zum einen die neue Ushaia-Location und – ja man höre und staune: Der Punta Arabi Club in Es Canar.

In der Maiausgabe vom Partysan hatten wir noch spekuliert, ob eventuell auch mal oben im Norden was gehen wird und schon entwickelt sich Punta Arabi zum angesagten Afterhourspot. Regelmäßig schlägt die Cocooncrew hier dienstags auf und zelebriert ausgiebige Afterpartys der Montagnacht im Amnesia. Gleich an mehreren Tagen wird das Ushuaia schon in den Mittagsstunden von der Swedish House Mafia, der Defected Crew und Luciano sowie seinen Vagabundos beschallt. Die Vagabundos sind es auch, die sicherlich die beste Party des Sommers hosten. Jeden Sonntag verwandeln sie das sonst eher schicke und spießige Pacha in eine wilde Partygrotte. Die Gäste, das Barpersonal und alle DJs sind im Zigeunerstyle angezogen und allen voran sorgt Luciano für absolute Abrissstimmung.

Ibiza Rewiew 2011 2Eine der wildesten Nächte, die wir seit langem auf Ibiza erlebt haben! Neben den großen Clubs, wie eben Pacha und Amnesia ist das Sankeys an der Playa d’en Bossa einer der Gewinner der bisherigen Saison. Bei sehr fairen Eintrittspreisen gibt es hier eigentlich jeden Tag coole Bookings von Tom Novy über Butch bis Ferry Corsten zu hören. Große DJ-Namen gehören auf Ibiza seit jeher zum guten Ton. Was in diesem Sommer neu war – und erfolgreich – sind die vielen untypischen Acts, die auf der Insel performen. Snoop Dog und Jamiroquai im Privilege oder Usher im Ushuaia.

Für uns war es auf jeden Fall wieder eine der besten Wochen des Jahres. Die Insel rockt wie eh und je. Wenn ihr in den nächsten Wochen hinfliegen solltet, dann nehmt auf jeden Fall einen Mittag im Ushuaia mit und geht zur Vagabundos Closingparty am 02. Oktober 2011!

Leave a Reply

Your email address will not be published.