Mit neuem Album im Gepäck The Life Wire tourt Gregor Tresher um den Globus und bloggt uns ein paar Highlights in einem Tourtagebuch.

Compression, Los Angeles, USA
Das erste Date der Tour hatte auch gleich die längste Anreise, 12 Stunden Flug nach Los Angeles, und dann direkt zum besten Burger in Town in der Bar des Roosevelt Hotels am Walk Of Fame, wo um Michael Jacksons Stern immer noch Dutzende von Leuten Ihr Nachtlager aufgeschlagen haben. Die Party am nächsten Tag (Compression @ King King auf dem Hollywood Boulevard) wie schon beim letzten Mal super, man merkt dass sich hier keine Touristen in die Clubs verlaufen, sondern die Leute zum Tanzen kommen und genau wissen was sie musikalisch erwartet. Um Punkt zwei schliesst die Bar, trotzdem geht die Party noch ein paar Stunden weiter.

Footwork Club & Cherry Beach, Toronto, Kanada
Am nächsten morgen geht´s nach knappen 2 Stunden Schlaf wieder zum Airport LAX und direkt weiter nach Toronto, zum Glück diesmal nur knappe 5 Stunden Flug. Am Abend dann auflegen im Footwork Club, ein cooler kleiner Laden und auch hier klasse Stimmung. Nach meinem Set brauche ich dann aber doch mal etwas Schlaf und verabschiede mich gegen 5 Uhr ins Hotel, denn am nächsten Tag steht Cherry Beach auf dem Programm. Auch hier habe ich schon im Vorjahr gespielt: Eine Non-Profit Party tagsüber am Strand vom Ontario Lake. Ohne Eintritt, ohne Getränke-Verkauf, aber mit einer dicken Anlage. Ich spiele wieder das Abschluss-Set während des Sonnenuntergangs, und wie schon im Vorjahr wird das ein erstes Highlight der Tour für mich. Danach direkt ins “The Keg” um kurz vor Ladenschluss noch schnell ein fantastisches Steak zu verdrücken.

Welcome To The Future Festival, Amsterdam & Nature One, Kastellaun
Diesmal sind wir im Auto unterwegs und reisen schon einen Tag früher nach Holland, um am Abend in grosser Runde in Amsterdam essen zu gehen und alle guten Vorsätzen es diesmal easy angehen zu lassen sind nach der zweiten Flasche Wein mal wieder vergessen. Am nächsten Tag dann mit entsprechendem Kater zu Welcome To The Future, einem der besten Festivals die ich dieses Jahr gesehen habe: Tolle liebevolle Deko, sensationelles Line-Up und eine wunderschöne Location. Dementsprechend dann auch ein klasse Gig, ausgelassene Stimmung! Leider müssen wir danach sofort weiter, soll ich doch am Abend noch live auf der Nature One in Deutschland spielen. Also zurück ins Auto und los Richtung Kastellaun, wo wir nach 4 Stunden Fahrt gegen 2 Uhr ankommen. Kurz vor Sonnenaufgang geht´s dann los, ich spiele zum ersten Mal auf der Open Air Stage und ich muss sagen ich bin etwas aufgeregt. Der Gig läuft dann aber super, und nach kurzem Eingrooven springen die Leute auch an, ist natürlich schon ein recht heftiger musikalischer Wechsel von Ferry Corsten zu meiner Musik… Ich spiele A Thousand Nights zum Abschluss. Gänsehaut.

Sonne Mond Sterne, Saalfeld, Germany
Diesmal Freitags im Zelt, und nachdem ich ja in den beiden letzten Jahren zum Sonnenaufgang am Sonntag morgen auf der Open Air Stage gespielt habe war ich doch etwas skeptisch ob es drinnen auch so gut wird, aber die Zweifel waren schnell verflogen, hatte viel Spass. Vorher hatte ich noch Zeit mir ein paar Tracks von The Prodigy live anzusehen und noch schnell bei Extrawelt vorbeizuschauen. Danach direkt ins Auto, Heimreise, denn am nächsten Mittag geht unser Flug nach Prag.

Hradhouse Festival, Boskovice, Czech Republic
Noch etwas lädiert von der SMS ins Flugzeug, in Prag umsteigen in einen Mini-Flieger der Czech Airlines nach Brno, dort ins Auto und nochmal 1 Stunde Fahrt zum Festival. Die Location macht die lange Anreise wett: Eine historische Burg, in deren Innenhöfen drei Floors aufgebaut sind, einer für Breakbeats, einer für “Minimal” und der Mainfloor auf dem ich dann alsbald meine Platten auspacke. Stimmung ist super, es gibt tschechisches Bier und die Location sorgt für tolle Atmosphäre. Nach meinem Set schwingen wir noch ein wenig das Tanzbein bei Umek und lassen das Wochenende ausklingen.

Cocoonclub, Frankfurt, Germany
Seit langem mal wieder im Cocoonclub Frankfurt, diesmal zusammen mit Guy Gerber Live, den ich seit unserer gemeinsamen Produktion “Open The Gates” nicht mehr gesehen hatte, und mit Butch aus Mainz. Es wird ein toller Abend, der Club ist voll und wir spielen auf der neuen Bühne unten, was toll ist, weil man näher an den Leuten ist und mehr von der Stimmung im Laden mitbekommt. Ich mache mich gegen 5 Uhr auf den Weg nach Hause, am nächsten Tag geht´s nach London, die Fabric steht als nächstes an.

Fabric, London, UK
Direkt nach dem Aufwachen packe ich meine Sachen und setze mich ins Taxi zum Flughafen und los geht´s nach London Heathrow, die Platten kommen an (hatte in Heathrow auch schon weniger Glück), die Fahrt in die City schaffen wir diesmal in 45 Minuten (was super ist, denn hier ist zwischen einer halben Stunde und 2,5 Stunden alles schon da gewesen) und nach einem netten Abendessen geht´s los, meine Playtime ist für ein Uhr angesetzt. Es gibt viel Vodka Cranberry und dementsprechend lustig wird der Abend. Nach wie vor ist die Fabric einer meiner Lieblingsläden, das Soundsystem ist unglaublich, auf dieser Anlage kann man einfach alles spielen. Obwohl ich nun schon oft da war, verlaufe ich mich am Ende wie jedes Mal in den Gängen und Treppen der Fabric und finde nur durch Zufall den Ausgang.

GREGOR TRESHER – THE LIFE WIRE Album Tour 2009
10.07.2009 Compression Los Angeles USA
11.07.2009 Footwork Club Toronto Canada
12.07.2009 Cherry Beach Toronto Canada
18.07.2009 Sankeys (Live) Manchester UK
24.07.2009 Baalsaal Hamburg Germany
25.07.2009 18 Months Freiburg Germany
25.07.2009 Universal Dog Lahr Germany
01.08.2009 Welcome To The Future Amsterdam Netherlands
01.08.2009 Nature One (Live) Kastellaun Germany
07.08.2009 Sonne Mond Sterne Saalfeld Germany
08.08.2009 Hradhouse Festival Boskovice Czech Republic
14.08.2009 Cocoon Club Frankfurt Germany
15.08.2009 Fabric London UK
29.08.2009 Mysteryland (Live) Amsterdam Netherlands
29.08.2009 Bonusz Festival (Live) Budapest Hungary
05.09.2009 Monsters Of House Munich Germany
10.09.2009 Mondo Madrid Spain
12.09.2009 Elektrokueche Cologne Germany
19.09.2009 Babel (Live) Malmö Sweden
25.09.2009 Watt Rotterdam Netherlands
26.09.2009 Doornroosje Nijmegen Netherlands
03.10.2009 Berghain Berlin Germany
10.10.2009 Danube Rave Linz Austria
16.10.2009 Guggenheim Museum Bilbao Spain
16.10.2009 Gold Fever (Live) Bilbao Spain
17.10.2009 Diamantfabrik Magdeburg Germany
21.10.2009 ADE: Ovum @ Melkweg Amsterdam Netherlands
24.10.2009 Orange Augsburg Germany
25.10.2009 tba. Wien Austria
30.10.2009 Industrial Copera Granada Spain
31.10.2009 Rohstofflager Zurich Switzerland
06.11.2009 Rocker 33 Stuttgart Germany
07.11.2009 Zoom Nürnberg Germany
10.11.2009 Mayday Katowicze Poland
13.11.2009 Dome Lindau Germany
14.11.2009 Playground Helsinki Finland
20.11.2009 Ohm Ulm Germany
21.11.2009 5th Club Jena Germany
27.11.2009 Rote Sonne Munich Germany
28.11.2009 Project XIV / Bootshaus Cologne Germany
05.12.2009 Lindenpark Potsdam Germany
12.12.2009 Airport Würzburg Germany
18.12.2009 Watergate Berlin Germany
19.12.2009 Matrix Brescia Italy
26.12.2009 Studio 80 Amsterdam Netherlands


One Response

Leave a Reply

Your email address will not be published.