Zwei Jungs aus Dresden mischen die elektronische Szene auf. Zum einen mit ihrem Label „Mangue Records“ und gerade vor allem mit ihrer neuen „Hey E.P.“!

Wenn irgendwo neue Acts am Durchstarten sind, wenn irgendwo ein Release durch die Decke geht, oder wenn irgendwo ein Label coole Releases hochkocht, dann schlägt es beim Partysan sofort Alarm! Alle Warnlampen sind bei uns angegangen, als vor ein paar Wochen die „Hey E.P.“ von Fabian Schumann und Black Vel bei uns gelandet ist. Die Tracks der E.P. treffen den Sommernerv zielgenau und das Label „Mangue“ wird damit auch zum Wiederholungstäter. Es führt also kein Weg an einem Interview mit den Jungs vorbei, die sowohl die E.P. prouziert haben, als auch das Label führen.

Bei uns in der Redaktion läuft eure aktuelle „Hey E.P.“ gerade hoch und runter und vor allem der Titeltrack „Hey“ ist schon jetzt ein Anwärter auf den Sommertrack 2014. War das Release ganz bewusst jetzt für den Sommer geplant, oder findet ihr, dass euer Sound zu jeder Jahreszeit passt?

Roman: Vielen Dank erstmal für das große Lob und den Support von euch. Es freut uns sehr, dass die „Hey“ bei euch so ankommt. Da kommt Freude auf und die Arbeit hat sich schon gelohnt. Erstaunlicherweise ist die „Hey“ schon im letzten Jahr an einem grauen Herbsttag entstanden. Wir fanden, dass es ne schöne Open Air Nummer geworden ist und haben uns dann entschieden sie erst pünktlich zum Sommeranfang zu releasen.

Fabian: Allgemein finden wir aber, dass unser Sound zu jeder Jahreszeit passt. Die „Hey“ funktioniert auch in den Clubs. Mit der „Dry“ haben wir noch zusätzlich auf dem Release eine treibende Clubnummer mit drauf. Mirco Niemeier hat noch einen sehr coolen und groovigen Remix zur „Hey“ gemacht. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an unseren Mr. Niemeier.

Fabian SchumannDie E.P. habt ihr auf eurem eigenen Label „Mangue“ veröffentlich, bei dem ihr mittlerweile schon bei Release 27 angekommen seid. Ist euer eigener Sound auch der eures Labels, oder was für einen Style repräsentiert ihr mit „Mangue“?

Roman: Mangue-Records haben wir dvor 5 Jahren gegründet um eine eigene Plattform für unsere Tracks zu haben. In den Anfangsjahren wurde der Sound des Labels sehr stark von unserem Style geprägt. Mit der Zeit haben aber auch viele andere gute Künstler Mangue beeinflusst. Unsere Freunde von Raumakustik zum Beispiel arbeiten viel mit unserem Label zusammen. Im Allgemeinen kann man sagen, Mangue-Sound steht für melodisch, groovig, treibenden Tech-House.  

Fabian: Der Mangue-Style passt immer gut zum Sommer. Wir lieben gute Melodien und bei der Trackauswahl achten wir sehr auf die Qualität der Tracks. Wir wollen nachhaltige Musik auf den Markt bringen. „Copy & Paste“ Produktionen sind da eher weniger unser Ding. Es muss stimmig sein, die Melodien müssen passen und der Groove darf nicht fehlen. Die Tracks für Mangue wählen wir mit Roman zusammen immer gemeinsam aus und haben da auch unsere konkreten Vorstellungen.

Was für Releases sind in den kommenden, sommerlichen Wochen und Monaten dann so geplant auf „Mangue“?

Black VelFabian: Das kommende Release Anfang August kommt von Toby Montana. Er hat mit der Latina E.P. ebenfalls eine schöne sommerliche Nummer im Gepäck. Danach kommen die Jungs von Boss Axis mit einem neuen Release an den Start. Sie hatten ja bereits im letzten Jahr mit der Tanquilla eine coole Nummer bei uns. Ihr dürft also gespannt sein.

Roman: Ja, dasind sehr feine Stücke mit dabei. Dazu kommt auch ein Remix von uns noch mit dazu. Es lohnt sich mal reinzuhören. Nicht zu vergessen im Sommer kommt unsere neue Mangue Compilation auf CD heraus. Die Mangue-Box 3 mit zahlreichen Tracks unserer Mangue-Family.

Im letzten Jahr gab es schon mal eine ganz coole E.P. von euch beiden und auch das Label betreibt ihr zusammen. Arbeitet ihr eigentlich nur im Team zusammen, oder habt ihr auch Soloprojekte am Laufen?

Roman: Du meinst sicherlich die „Casalinga“?! Ja, das war ne sehr coole Nummer, da hatten wir dazu einen lustigen Video-Dreh. Da waren alle Mangue-Acts im Video samt Familie dabei. Das war eine sehr schöne Zeit. Musikalisch haben wir beide auch Soloprojekte. Fabian hat sehr viele Einzelproduktionen und ist in den Clubs als Live-Act unterwegs. Ich hab noch ein Projekt mit meinem Buddy Dusk zusammen und bin ebenfalls solo als Deejay häufig unterwegs.

Fabian: Die meiste Zeit für unser Label arbeiten wir gemeinsam. Auch bei Produktionen im Studio ergänzen wiruns hervorragend. Aufgrund unserer gemeinsamen Produktionen haben wir ein Projekt als Deejay-Team mit Roman. In letzter Zeit sind aber die Solo-Produktionen weniger geworden. Als Fabian Schumann hab ich aber bereits auch auf verschiedenen Labels wie Klanggymnastik oder Still Cookin Releases veröffentlicht.

Mir ist aufgefallen, dass sowohl euer Label, wie auch eure Bookingagentur „Yulee“ in Dresden sitzen. Wieso zieht es euch nicht, wie so viele andere nach Berlin?

Roman: Das liegt einfach an unserer Verbundenheit zur Heimat. Berlin is sehr schön und hat eine unglaublich gute Clubvielfalt und Musikszene. Wir sind immer sehr gern in Berlin. Dresden ist und bleibt aber nun mal die Heimat. Wir haben hier alles was wir brauchen und ich mag den Charme der Stadt. Es ist familiär und alles passt gut zur Mangue-Family. Hier fühlen wir uns wohl.

Fabian: Dresden hat auch eine sehr interessante Musikszene. Clubs wie die Showboxx, Puschkin oder Paula sind einen Besuch wert.

Lasst uns noch mal auf den Sommer zurückkommen. Habt ihr unseren Lesern ein paar Tipps, welche Tracks (außer euren eigenen natürlich) auf keinen Fall fehlen dürfen in diesem Sommer?

Roman: Ja natürlich haben wir das. Unser Buddy Alec Tronic mit „Last Train Home“ darf nicht fehlen. Für mich ebenfalls ein cooler Sommertrack Gabriel Vitel mit „Feeling Better“. Der Junge hat ne coole Stimme.

Fabian: Oh ja die Tracks sind Bombe. Joyce Muniz – Sleepless (Whebba Remix) darf auch nicht fehlen.

Und abschließend noch ein Ausblick auf euren persönlichen Sommer. Was für Gigs stehen an und auf was freut ihr euch besonders?

Fabian: Ich freu mich auf meinen Urlaub. Da geht’s nach Südostasien. Eine kleine Rundreise und Zeit zur Entspannung. Vorab bin ich aber noch am 02.08.14 beim Cherry Beach Open Air Görlitz mit einem Liveset zu hören.

Roman: Urlaub könnte ich auch ma wieder gebrauchen.Ich freu mich, wenn der Fabian wieder heil von seiner Rundreise zurück ist. Haha Ansonsten freu ich mich wenn alle gesund und munter bleiben, sowie die Sonne genießen können. Mein nächster Gig ist am 16.08.14 beim Nais Open Air in Großenhain.

Den Track „Hey“ könnt ihr euch in voller Länge auf unserem Partysan Spring Mix anhören, da hatten wir ihn im Mai schon mit drauf.

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽