Du gehörst mittlerweile ja schon zum Rave on Snow-Inventar. Wieso nimmst du die lange Fahrt ins Tal jedes Jahr wieder in Kauf?

 

 

 

Rave On Snow ist einfach „anders“. Ich liebe die Berge und bin ein begeisterter Skifahrer. Irgendwie läutet Rave on Snow für mich die Wintersaison ein, – ähnlich wie eine Time Warp die Festival Saison… Nach dem Gig rauf auf den Berg, die frische Luft, im besten Fall mit Schnee, – wirklich toll!

Gab es in all den Jahren ein besonderes Erlebnis, dass dir in Erinnerung geblieben ist?

Letztes Jahr war ich mit meiner Tochter und gesammelter Familie & Team dort, – war schon klasse Greta im Schnee auf dem Berg zu sehen. Sie ist auf meinen Brettern stehend auch ein wenig mit mir gefahren und es gefiel ihr 😉 Das wird immer in Erinnerung bleiben!

Partytechnisch sind die Open Airs immer sehr schön, eine ganz besondere Stimmung liegt in der Luft, kurz bevor es in die vielen verschiedenen Locations geht. Die auch immer sensationell sind! Was ebenfalls in Erinnerung bleiben wird; die Schneepflugfahrt letztes Jahr! Danke an die Partysanen!

In Saalbach bleiben viele der Acts auch noch ein paar Tage zum Urlaub machen, oder wenigstens das ganze Wochenende. Auf welchen Kollegen freust du dich besonders?

Das kann ich so jetzt gar nicht sagen, man trifft so viele, nette Leute. Da freue ich mich besonders drauf, den einen erwartet man, den anderen nicht, – und immer ist es harmonisch! Das mache wohl die Berge! Spontan wird das als klein angelegte Abendessen ein Riesendinner mit unglaublichen Gesprächthemen.

Und jeder versucht jeden während des Sets zu besuchen, was ich auch immer toll finde, – ich hab sonst ja nicht oft die Möglichkeit Freunde und Kollegen beim Auflegen zuzuhören, und bei Rave on Snow ist das Line up ja wirklich vielseitig, – und da nutz ich die Chance!

Wobei ich mich natürlich sehr auf „meinen SPINCLUB“ Floor freue mit EMERSON; RADIO SLAVE, BRIAN SANHAJI LIVE und mir…

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽