Der in Bayern lebende DJ, Produzent, Familienmensch Jelly Shot ist mehr als nur Garant für schweißtreibende Clubnächte.

Er steht für einen bewegenden deep-technoiden Sound und smooth treibende Mixe mit Liebe zum Detail. Erste Produktionen unter seinem damaligen Pseudonym DJ HeCan auf Television Rocks Records ebneten seinen Weg ebenso wie seine Gigs in diversen Clubs. Mit Egopool gründete er 2013 das Label Subdimension Records, das für tiefgehenden Deep und Tech House steht.

Als Labelinhaber veröffentlicht er unter seinem aktuellen Projekt Jelly Shot. Die Tracks „With You“, „Zur Eule“ oder „Hensvik“ spiegeln seinen klar favorisierten Sound und den des jungen Labels wieder. Klar ist jedoch auch – Jelly Shot lässt sich nicht so leicht in eine Schublade eines bestimmten Genres stecken. Dafür ist eine Spannweite an Stilen, die er geschickt ineinander schweißt, zu weit. Am Ende zählt für Jelly Shot eine aus Liebe und Emotion geschaffene Symbiose, die mit auf die Reise nimmt und ein unvergessliches Cluberlebnis schafft. Wir sprachen mit ihm über sein Label, seine Pläne und anstehende Releases.

Bleibt neben deinem Künstler-Dasein und Labelarbeit noch genug Zeit für Privatleben? Wie kann man sich bei dir einen Wochenablauf vorstellen?

In erster Linie kommen meine wunderhübsche Frau und unsere gemeinsame Tochter zum Zug. Wenn ich dann noch nach der Arbeit Lücken finde, sitze ich Studio und am Rechner. Für unsere Labelarbeit haben wir zum Glück ein sehr gut funktionierendes Kollektiv, dass jetzt super an einem Strang zieht.

Der Sommer steht kurz bevor, die Zeit in der man unter freiem Himmel tanzen gehen kann. Bevorzugst du eher den gemütlichen Club oder ein luftiges Open Air?

Das kann ich gar nicht  wirklich sagen. Für mich hat beides hat seine Reize.

Wie ziehst du dich aus dem Alltag zurück und womit kannst du am besten abschalten?

Am besten kann ich das, in dem ich mich mit meiner kleinen Tochter beschäftige. Bei ihr gibt es nur 100% – sonst nichts. Da hat man dann keine Zeit um an die Arbeit oder andere Dinge zu denken. Das ist einfach wunderbar.

Worauf legst du Wert bei Deinen Gigs im Club, Was ist dir wichtig?

Eigentlich auf die klassichen Ansprüche, die wohl ein jeder DJ hat: Eine vernünftige PA und  funktionierende Technik. Mehr brauch es gar nicht.

Hast du eine grundsätzliche Produzenten-Philosophie aus der Du Deine Schritte im Studio ableitest oder entsteht vieles einfach aus dem Bauch?

Ich hab keine bestimmten Abläufe im Studio. Versuche zwar oft meine wenige Zeit im Studio immer konsequent und effektiv zu nutzen, jedoch kommt gerade dann, wenn mich unter Druck setze, gar nichts bei raus. Es kommt schon auch mal vor dass ich nur Kaffee schlürfe und an diversen Sounds feile oder mit meinen Studionachbarn philosophiere.

subdimensionWelche Einflüsse nimmst du aus dem Club mit ins Studio?

Wenn ein Track richtig gut funktioniert hat im Set, hör ich ihn mir des Öfteren im Studio nochmals genauer an, um die Kleinigkeiten, die Raffinessen und Tricks im Track für mich heraus zu filtern. Daraus entstehen dann Ideen, mit welchen ich dann evtl. in meinen nächsten Produktionen variieren und spielen kann.

Deine Produktionen haben einen klaren Widererkennungswert. Geschieht dies unbewusst oder legst Du Wert darauf?

Da ich wirklich aus dem Bauch heraus produziere passiert das dann eher unbewusst, ich arbeite im Studio immer nach meinem Gespür für die Musik.

Du hast rückblickend eine beeindruckende Hitorie hinter Dir, sei es nun als DJ, Veranstalter oder auch Labelbetreiber. Viele Jahre aktiv im elektronischen Musikbusiness. Wird man da mit der Zeit entspannter?

Mit Sicherheit. Man lernt dann einfach auch auf einige Dinge zu verzichten und legt den Focus auf den effektiveren Weg. Es wiederholt sich bei vielen Dingen doch alles wieder. Am Anfang versucht man ja alles und so viel wie möglich mitzunehmen. Irgendwann legt man dann Prioritäten fest und stellt sich Ziele, welche man Schritt für Schritt erreicht.

Was steht bei dir als nächstes an? Was hast Du auf der Roadmap für 2014?

Mein klarer Focus liegt zur Zeit bei der Positionierung unseren jungen Labels Subdimension Records. Gerade arbeite ich wiedermal zusammen mit Egopool an einer großen EP. Wir kommunizieren fleißig mit vielen spannenden Remixern für die kommenden Releases um dann natürlich wieder den Clubs und Events was bieten zu können. Man darf gespannt sein.

Weitere Infos unter: jellyshotmusic.com & subdimension.de

Eine Antwort

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽