Zum Einweihungs-Rave kamen 7.600 Besucher – fantastisch!
Statt Brot und Salz gab’s auf drei Floors Style, Electro, House und Chic.
Die neue Location, sowie Tocadisco, Felix Kröcher, Tom Novy oder Lützenkirchen sorgten für typisches WinterWorld-Flair.


Und hier gibt es alle Bilder unserer PARTYSAN.NET Sharpshooter:

Oliver Heinrich:

Teil 1 — >

Teil 2 –>

Karl Boos:

Fotos –>

Dietmar Oehlke & Björn Schüller:


Teil 1 –>

Teil 2 –>


WinterWorld hat eine ereignisreiche und bewegte Biografie. 2003 erstmals auf der verschneiten Raketenbasis Pydna ausgetragen, wurde sie 2005 Teil des Palazzo-Kultes in Bingen. Mit den folgenden Ausgaben in der Koblenzer Sporthalle Oberwerth vergrößerte sie sich auf 5.000 Besucher jährlich. Jetzt ist WinterWorld im Umbruch. Neue Ideen brauchen eine neue Umgebung. Das bedeutet: Umzug in die Rhein-Main-Hallen nach Wiesbaden. In eine großartige Stadt mit viel Charme und einem besonderen Flair.

Mit dem „Nordpol“ und dem „Mixery-House“ gibt es erstmals zwei gleichwertige Headfloors – WinterWorld wächst um fast 1.000 Quadratmeter. Mehr Platz für Style, Electro, House und Chic. WinterWorld wird moderner, Soundtechnik und Lichtinstallationen verknüpfen Lounge und Party. DJs wie Tocadisco, Tom Novy, Matthias Tanzmann, Felix Kröcher oder Sascha Funke stehen für progressive elektronische Musik und wissen ganz genau, wie man internationales Club-Feeling erzeugt. Trotz aller Neuerungen: WinterWorld bleibt der Kickstart ins neue Partyjahr. Sie bleibt das Trendbarometer für die kommenden zwölf Monate.

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽