Anlässlich ihres Gigs zu Pfingsten in der schönen Domstadt am Rhein haben wir die beiden Globalplayer zu ihrem neuen Album und ihren ununterbrochenen Gigs around the world befragt.

DnoxBeckers im Auto sitzend

Hey Chris, ihr seid derzeit richtig auf Tour und weltweit auf Flyern zu finden. Woher kommst du gerade?

Beckers & ich waren die letzte Woche in Japan auf Album Release Tour. 4 Termine in 5 Tagen! War extrem aber auch schön.

In Japan? Keine Angst gehabt bezüglich Strahlung? Wie haben die Leute dort auf dich gewirkt? Verändert?

Ja klar haben wir uns vorher Gedanken gemacht aber aus Erfahrung wussten wir das die Medien alles immer heisser kochen als es in Wirklichkeit ist. Das ist in Israel auch so oder damals bei der Schweinegrippe. Nun haben wir es hier mit Strahlung zu tun und keiner weiss was wirklich los ist aber die angegebenen Messwerte in Tokio sind nicht halb so hoch wie die Strahlung die man auf einem Langstreckenflug abbekommt. Ausserdem wissen wir das die Japaner sehr bewusst und sorgfältig sind, mehr als alle anderen.

Mehr kann man dazu auch nicht hinzufügen. Medien wissen wir alle, schaukeln alles sehr hoch, was auch politische und finanzielle Aspekte hat. Aber kommen wir mal zu eurem neuen Album. Erzähl uns was zum Titel. Warum „Distance“?

Ich bin vor 4 Jahren nach Berlin gezogen, weg aus dem Rheinland. Beckers wohnt nach wie vor in Essen. Diese „Distance“ hat einen flinken Produktionsablauf verhindert, was uns aber nicht schlecht getan hat. Mit etwas Distanz hört man die Dinge bewusster und man entdeckt vielleicht Sachen die man bei einer schnellen Produktion übersieht. Der Name passte einfach. Ein anderer Name hätte keinen Sinn ergeben……


Das ganze Interview könnt ihr hier lesen –>


Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽