Hallo Claude, bereits im Juli haben wir deine Remix Compilation „Makeovers“ als Record of the Month gekürt.
Auch sonst hatten wir schon das ein oder andere mal eine Dirtybird oder Mothership Scheibe besprochen.
Nun haben wir auch einmal die Möglichkeit dich zu interviewen.

Claude vonStroke Interview at Partysan Techno Magazin

Das freut uns auf alle Fälle sehr und wir sagen jetzt schon einmal: Danke!

Ich danke euch!

Du bist ja aktuell mit Makeovers auf großer Tour. Die Tour ist besonders stark in den USA , UK und auf Ibiza vertreten.
In Deutschland und unseren Nachbarländern bist du leider nur ganz selten oder gar nicht. Hast du eine Erklärung, woran das liegen könnte?

Ja, sorry, aber ich auch eine Menge Gigs in der Panorama Bar, dem Weekend und auch in vielen anderen Städten gespielt. Sogar viel mehr Gigs als in den USA. Dieses Jahr habe ich mich endlich ein mal entschlossen, eine große USA Tour zu spielen. Dadurch kann ich natürlich weniger in Europa spielen. Ich hätte dieses Jahr gern auf dem Melt Festival gespielt, was leider nicht geklappt hat. Nächstes Jahr werde ich aber versuchen bei der Fusion und bei Melt dabei zu sein. Außerdem hoffe ich in Hamburg, Stuttgart und einigen anderen Städten zu spielen, in denen ich noch nicht war.

Wie siehst du denn allgemein die deutsche bzw. europäische Techno-Houseszene im Vergleich zu der in USA ?

Das ist wie ein Vergleich zwischen einem Marathon Läufer und einem Sprinter.
Die Deutschen sind die Marathonläufer, sie wissen wie man sich die Kräfte einteilt und können sehr sehr lange feiern.
Dadurch kann es sehr viel Spaß machen, 4-5 Stunden zu spielen. In Amerika ist es mehr ein Sprint. Die Shows sind kürzer und die Crowd hat nur wenig Zeit zu feiern. Gerade einmal 3 Stunden oder so. In dieser Zeit geben sie natürlich besonders viel Gas und man bekommt ein direkteres und komprimierteres Feedback.

Für uns, auf der anderen Seite des großen Teichs, wirkt die Nordamerikanische Szene noch sehr klein und unscheinbar. Wenn man aber die Schedules vieler Künstler liest, spielen die USA da immer öfter eine Rolle. Meinst du die USA Szene ist auf einem ähnlichen Weg, wie die europäische damals zu den Anfängen ?

Zur Zeit ist die Szene sehr gesund und ich verstehe, warum immer mehr Leute hier spielen. Ich denke, viele der Europäer vergessen, dass Housemusic und ein Teil der Technobewegung hier ihren Anfang nahm. Die Szene war immer da.
Mal größer mal kleiner.
Aber du hast Recht, hier ist wirklich alles etwas familiärer und man kennt eigentlich alle in der Szene. Auch bei unseren Labels, sind wir eigentlich alle Freunde und kennen uns schon lange.

Du selbst bist ja vor allem für deine grandiosen Remixe bekannt. Was ich persönlich immer sehr beeindruckend finde, ist deine musikalische Bandbreite. Du bist unglaublich vielseitig und hast auch keine Berührungsängste mit anderen Genres. Woher kommt diese Vielfalt?
Was inspiriert dich, wenn du Musik machst ?

Da ich sehr viele Stile mag und gut finde, bin ich auch sehr vielseitig.Manchmal denke ich, dass wir mit Dirtybird sogar zu sehr in diese Ghetto Bass Kategorie gesteckt werden.
Dabei machen wir ja viel mehr an Sounds. Jedoch ist auch immer unser spezieller Touch drin. Ich lasse mich von guter Musik inspirieren, das heißt, wenn es gut ist, dann gefällt es mir.

Welche Musik hörst du denn eigentlich privat. Geht es da ähnlich bunt gemischt zu ?

Ich höre gern underground Hip Hop. Nicht dieses Jay Z Zeug. Auch Jazz oder elektronische Chill Out Musik höre ich gern. Alle paar Wochen höre ich auch wieder in meine riesige Drum n Bass Sammlung rein.

Machst du eigentlich lieber Remixes oder Originale ?

Das ist eine gute Frage. Eigentlich mache ich nicht gern Remixes. Wenn du meine Remixe hörst, dann klingen die eher nach Originalen. Ich denke mir immer wieder „warum remixe ich jetzt diesen Track?“, das sollte eigentlich ein neues Original werden.Oft macht es aber auch sehr viel Spaß zu remixen, denn da sind teilweise Sounds und Vocals dabei, die ich wahrscheinlich nie selbst entdeckt hätte oder die ich selbst nie benutzt hätte.

Oftmals hat man auch das Gefühl als dürfte man deine Musik nicht zu Ernst nehmen. Deine Musik vermittelt manchmal einen ungeheuren Spaßfaktor und kommt einem teilweise überhaupt nicht so durchdacht und durch geplant vor. Das macht sie aber zugleich super sympathisch und macht um so mehr Spaß beim hören.
Ist das Absicht?
Oder sehe ich das vielleicht auch ganz falsch?

Ich bin schon ein sehr ernsthafter, seriöser Produzent. Aber ich bin absolut kein ernsthafter Typ.
Ich sehe das so, ich mache Musik für Partys und die Leute gehen feiern, um Spaß zu haben, wollen trinken, lachen, rumhängen usw. So versuche ich mit meiner Musik eben meinen Geschmack und meine Ideen der Musik rüber zu bringen, aber auch den Spaß auf die Partys zu transportieren.

Mit Dirtybird und Mothership hast du auch zwei eigene Labels. Auf Mothership tauchen eher Namen auf, die auch im europäischen Raum stark präsent sind, wie Maetrik, Italoboyz, Catz n Dogz , Ptoile usw. Auf Dirtybird hingegen sind es eher unbekanntere Namen. Ist das Zufall oder hast du zwei unteschiedliche Labelphilosophien ?

Das ist gerade sehr interessant.
Denn Mothership ist weitaus schwieriger zu handhaben als Dirtybird.
Auf Dirtybird haben wir eine klare Message, wir haben unseren eigenen Sound, den nur wir machen und das mir lauter unbekannten Produzenten. Auf Mothership konkurrieren wir, wie du es richtig gesagt hast, mit dem europäische Markt. Wir haben eine Menge bekannter Künstler. Auch einige die WIR berühmt gemacht haben. Leider haben nicht all zu viele Leute MS auf dem Schirm, da es eben eines von vielen Labels ist. Dirtybird kennt jeder und wird von jedem beachtet, da es einzigartig ist.

Kannst du uns zum Schluss schon was zu deinen kommenden Dates in Deutschland sagen ? Ist da schon was in Planung für die nächsten Monate ?

Auf jeden Fall, ich arbeite daran auch 2012 wieder zu kommen.
Ich arbeite an einigen Partys mit meinen Freunden von Catz n Dogz und auch eine Dirtybird Nacht im Watergate wird’s bestimmt wieder geben. Hoffentlich kann ich auch an Solomuns Birthday in Hamburg spielen. Melt wäre auch großartig und ich hoffe, dass es klappt.
Mehr Infos und Dates gibt’s hoffentlich bald.

www.dirtybirdrecords.com
Claude VonStroke`s Remix Compilation “Makeovers” ist bereits erschienen

Claude-vonStroke-Makeovers

3DAYSLOSTINIBIZA_Claude_VonStroke_For_We_Love_Space by Claude VonStroke

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽