Sonata wurde vor etwas mehr als zwei Jahren von Brian Sanhaji gestartet. Die Intention dahinter war und ist, die etwas softere Seite des Techno in den Fokus zu rücken. Brian, der ja national und international längst kein Unbekannter mehr ist, hat sich die letzten Jahre kontinuierlich nach oben gearbeitet.

Sei es mit seinem ersten eigenen Label „Enable Recordings“, oder durch seine Produktionen auf Chris Liebings Plattform „CLR“. Brian möchte aber auch junge und noch eher unbekannte Künstler pushen und ihnen eine Möglichkeit geben, wahrgenommen zu werden.

Soll heißen, auf Sonata treffen renommieret Künstler, zu meist als Remixer, auf die eher junge, talentierte und neue Produzentengeneration. So kann sich die Liste der Sonata- Acts nach bisher 10 Releases durchaus sehen lassen.

Als Remixer konnten bisher bereits Sis, Jonas Kopp, DJ Emerson, Patrick Lindsey, oder Franklin de Costa gewonnen werden. Aber auch die eher nicht so bekannten Jungs, stehen für echte Qualitätsarbeit. Hier wären Audire, Dcnt, Hadrien, Lownza und Ness zu nennen. Sanhaji selbst lieferte ebenfalls zwei EPs und einen Remix auf Sonata ab. Es gibt zwar keine feste Labelphilosophie – aber bei der Auswahl der Sonata-Tracks legt Brian sehr viel Wert darauf, dass sie nicht „zu viel Techno“ sind. Harte Technotracks passen nicht ins Konzept. Es soll eher etwas mehr in Richtung Techhouse gehen. Auch Vocalstücke sind durchaus denkbar. Entscheidend ist, dass es ordentlich grooved!

Sonata, war anfänglich ein reines Digitallabel. Eine Ausnahme bildete hier die auf 100 Stück limitierte one site des Sis remixes und eine Various Artists EP, die auf Vinyl erschienen ist. In Zukunft wird Sonata dann über Word and Sound vertrieben. Sowohl digital als auch unregelmäßig auf Vinyl.

Des Weiteren erscheint Ende Oktober 2010 dann die nächste Various Artists LP. Diesmal wieder mit einer interessanten Mischung aus gestandenen Techno-Künstlern wie D.Diggler, Yapacc, Franklin de Costa oder Brian Sanhaji selbst. Aber auch den Sonata Schützlingen Hadrien, Ness oder Audire. Andrey Zots, Elef und Attemporal runden dann das Paket ab. Einige Tracks dieser digitalen Compilation werden dann später auf Vinyl folgen.

Weiter Infos, aktuelle und kommende Release und vieles mehr gibt’s immer hier: http://www.sanhaji-music.com

Hi Brian, Na? fertig mit essen? Was gab’s denn leckeres?;-)
Salat… 🙁

Nun aber weg vom Essen – hin zum Ernst des lebens. Wir haben unseren Lesern im Sonata-Feature ja bereits versucht dein Label etwas genauer vorzustellen. Vielleicht möchtest du ja noch etwas ergänzen, oder auf einen bestimmten Punkt noch etwas genauer eingehen?
Ne, ich finde du hast alles perfekt auf den Punkt gebracht.

Wie bist du eigentlich auf den Namen, „Sonata“ gekommen? Ich musste da irgendwie an eine „Sonate“ aus dem bereich der klassichen Musik denken. Gibt’s da einen Zusammenhang oder lieg ich da völlig daneben ?
Auf den Namen bin ich eigentlich nicht selber gekommen. Das war ein alter Freund von mir, der irgendwann mal meinte, man müsste ein Label Sonata nennen. Fand den Namen super und habe ihn benutzt. Für mich war der Name Sonata so cool, weil es auf eine Weise das erklärt was ich auf Sonata haben will. Musik abseits vom eintönigen Loop aber trotzdem Clubsound!!

Kümmerst du dich eigentlich komplett alleine um Sonata? Also, hörst du dir Demos an, wählst die Tracks aus, kümmerst dich um die Promo usw.? Oder hast du dabei noch Unterstützung?
Die Promo macht seit der Sonata 07 Pullproxy aus Berlin, vorher war das eher so ne Skype und Email Promo an meine Kontakte und Freunde. Ab der kommenden Sonata Various Artist LP bin ich allerdings exclusiv bei Word and Sound, da wird das alles anders. Bis jetzt war Sonata ein rein digitales Label das auf Beatport und Juno beschränkt war. Nun wird es Sonata in allen Shops und teilweise auch auf Vinyl geben. Auf die Zusammenarbeit mit Word and Sound bin ich übrigens schon sehr gespannt.

Wo soll dich bzw. euch der Weg mit Sonata hinführen? Hast du vor deine Künstler längerfristig an das Label zu binden? Dir quasi einen festen Künstlerstamm aufzubauen, oder bist du auch offen für neue Acts?
Ich bin ein sehr offener Mensch was Künstler und deren Musik angeht. Wenn was cool ist, ist es cool und wenn ich in einem Track irgendwas sehe, habe ich kein Problem damit, es zu releasen, auch wenn der Künstler ein völlig Unbekannter ist. Hadrien z. B.. ist so einer. Ich steh vollkommen auf seinen Sound und habe vor, in Zukunft noch mehr von ihm zu releasen. Ansonsten weiß ich nie, was noch kommt. Morgen kann alles anders sein. Ich habe selten ein richtigen Plan und mache einfach das, worauf ich gerade Bock habe. Aber ein paar Dinge habe ich schon im Kopf, die noch auf Sonata kommen sollen. Audire z. B. ist ein Projekt von mir, das in eine andere Richtung geht als mein Sound, den ich unter meinem bürgerlichem Namen release. Da will ich z. B. Anfang nächsten Jahres was mit einer Sängerin machen, die ich ganz gut kenne. Der Track auf der V.A. LP ist schon mal ein kleiner Vorgeschmack, in welche Richtung es wahrscheinlich gehen wird.

Wir kennen uns ja nun schon ein „paar Tage“. da hat sich in der Zwischenzeit ja wirklich wahnsinnig viel bei dir getan. Damals noch Enable Recordings, jetzt Sonata und ich habe schon wieder von einem neuen Projekt gehört. Egoton, wenn ich mich nicht irre?! Möchtest du dazu schon etwas verraten?
Enable Recordings habe ich beendet. Das war ne lustige Zeit, aber alles muss mal zu Ende gehen. Hat irgendwie nicht mehr zu mir gepasst. Mit Sonata wollte ich nach 18 Techno Releases auf Enable Recordings einfach mal was anderes machen und habe mich mit meinen Techno Sachen auf CLR konzentriert. Egoton wird mein neues Techno Label das ich nach meinem Live Album, das bald auf CLR erscheint, starten werde. Da geht’s dann nur um mich. Daher der Name des Labels. Keine anderen Künstler abgesehen von Remixern.

Du selbst, bist ja schon seit vielen Jahren in Stuttgart und Umgebung. regelmäßig in diversen Clubs zu Gast. Das nächste mal am 02.10. im Rahmen des Events „2 jahre Ruhestörung“ im Landespavillon. Ebenfalls am Start sind deine Buddys Monoloc und Tommy Four Seven. Was können deine Fans in dieser Nacht von dir erwarten? Auf was dürfen sie sich besonders freuen?
Erwarten dürfen sie alles andere als den Sound von Sonata Music!!! Soviel ist sicher!!! Auch wenn Sonata mein Label ist, hat der Sound des Labels nix mit mir als Künstler zu tun. Es wird also sehr technoid!! Monoloc und ich haben außerdem vor, auf der Afterhour back to back zu spielen. Dj vs. Live Act. Bin mal gespannt.

Eine Antwort

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽