Andreas Henneberg by Marie Staggat_05 KopieWürde man alleine seine Veröffentlichungen als Maßstab aller Dinge nehmen, hätte er bereits Platin-Status erreicht. Vor noch gar nicht so langer Zeit, wagte der Studio-Profi, DJ und Live-Act, den mutigen Schritt ins alleinige Künstler-Dasein, trennte sich von seinem Job als Director in einer großen Medien-Company und fokussierte seine Schaffenskraft fortan als Musiker.

Mittlerweile veröffentlicht und tourt er unter diversen erfolgreichen Pseudonymen wie: Andreas Henneberg, Hennon, Cascandy, und The Glitz(zusammen mit Daniel Nitsch). Daraus entstanden ist sein AudiomasteringService „HenMounTain“. Zusammen mit Daniel Nitsch, Markus Hille und Stefan Schuldt betreibt das Quartett gemeinsam das Label „VoltageMusique Records“, was bereits das 10-jährige Bestehen verkünden darf. Im März 2013 gibt es eine große Label-Party! Hier veröffentlicht Andreas nun auch sein im Frühjahr erscheinendes Solo-Album. Wohlgemerkt ist es sein erstes Meisterwerk im Album-Format. Nebenbei zeichnet er sich für die Produktionen von: Marcus Meinhardt, Gunnar Stiller, Marquez Ill und der Band Krogmann verantwortlich. Vor kurzem feierte er gar noch seinen 33. Geburtstag. Wir meinen dass so Glück aussieht!

Andreas, was bedeutet für Dich Glück?

In einem Wort: „Zufriedenheit“! Mein Lebensmotto lautet „Egal was Du tust, immer so entspannt wie nur irgendwie möglich“. Wenn man sich darauf einlassen kann, macht es das Leben um einiges einfacher, friedlicher und für meinen Teil auch glücklicher, ja.

Kam jemals der Punkt alles hinzuschmeißen?

Da sich bei mir alles über sehr viele Jahre ganz langsam entwickelt hat, gab es auch nie wirklich große Löcher in die ich gefallen bin. Es gibt auch kein wirkliches Ziel, welches ich unbedingt mit meiner Musik erreichen muss. Ich lebe für die Musik, da denkt man über so was wie „hinschmeißen“ nicht nach. Vielleicht ändert sich das ja noch im hohen Alter?!

Seit Mitte der Neunziger bist als Musiker unterwegs. Wann kam der Punkt, an dem Du gemerkt hast, dass das Musiker-Dasein Deine Zukunft ist, oder war es eher ein schleichender Prozess?

Ja, das ist schon verdammt lange und ja, es war ein schleichender Prozess. 1999 hatte ich die Möglichkeit ein tolles Objekt als Studio auszubauen und ab diesem Moment war für mich klar, ich will das machen und ziehe das auch durch. Nach meinem 45h Job saß ich dann jeden Tag noch mal bis Nachts um 1 im Studio und habe weitergearbeitet, an den Wochenenden dann halt auf Tour. Das war eine harte Zeit und Freunde, sowie Familie mussten ganz schön zurückstecken. Vor 2-3 Jahren lief mein Audio-Mastering Service „HenMounTain“ dann so gut, das ich mich damit über Wasser halten konnte und seit dem gibt es für mich auch wieder so was wie ein Privatleben.

Parallel arbeitest Du an diversen Projekten. Sind weitere eigene Projekte in der Planung?

Um ehrlich zu sein, habe ich mich fast schon etwas übernommen mit den vielen Projekten. Von Einigen musste ich mich bereits trennen um überhaupt Zeit für die wichtigen Sachen zu haben. Das „TheGlitz“ Projekt mit Daniel ist super spannend und wir tüfteln an vielen neuen Sachen. An dem „Cascandy“ Projekt arbeite ich nun zusammen mit den Jungs von „Super Flu“ und es wird einiges spannendes auf deren Label „Monaberry“ geben. Unter dem Pseudo „Hennon“ habe ich gerade erst auf „Great StuffRecordings“ veröffentlicht und es wird auch eine weitere VÖ auf Stephan Bodzin’s Label „Herzblut“ geben. Tja und als Andreas Henneberg wird im Frühjahr mein erstes Soloalbum erscheinen. Vorher gibt’s natürlich noch einige Singles &Remixe.

Wie wichtig war damals der Schritt sich vom Angestellten-Job zu trennen?

Essentiell wichtig! 10h im Office, danach 5h Studio, das jeden Tag und kaum freie Wochenenden. Es war wirklich an der Zeit.

Welcher Traum ging 2012 für Dich in Erfüllung?

2012 war ein turbulentes Jahr für mich. Positiv & Negativ.. Musikalisch in jedem Fall ein erfüllter Traum, das all die verschiedenen Projekte auch funktionieren und ich mich musikalisch, sowie kreativ entfalten kann wie ich es möchte, anstatt mich nur auf eine Linie konzentrieren zu müssen.  Dazu gehören auch die Pop & Rock Projekte wie zum Beispiel die Band „Krogmann“. Durch die vielen, verschiedenen Musik-Stile bleibt es eben immer spannend und aufregend. Ein Traum auch, das ich die Möglichkeit habe, dabei mit so vielen tollen Menschen zusammenarbeiten zu dürfen.

Dein erstes Solo-Album steht an – Was genau erwartet uns?

Das Album wird ganz schlicht „Mountain“ heißen. Es sind genau 20 Titel, welche sich durch diverse Genres ziehen. Zum einen die gewohnt Henneberg’schen Dancefloor-Tracks, gemischt mit gut hörbarem Electronica und eher ungewöhnlich experimentellen Sachen. Ich hab sogar gesungen.  Alles in allem eine hoffentlich gute Mischung aus Club-Album und Hör-Album. Ich habe mir ja nunmehr schlappe 15 Jahre dafür Zeit gelassen.(lacht) Erscheinen wird es im Frühjahr 2013 auf meinem Label „VoltageMusique Records“ auf CD, Vinyl und natürlich auch Digital. Passend zum 10-Jährigen Jubiläum des Labels.

Andreas, ich glaube glücklicher kann ein Mensch nicht sein. Chapeau und weiterhin riesen Erfolg und Kraft bei all Deinen Projekten.

Interview by: SM

Andreas Henneberg by Marie Staggat_24

Credits

Andreas Henneberg - Mountain _ AlbumCoverLabel: Voltage Musique, IDEAL Audio

Style: Techhouse

Webseite: andreas-henneberg.com

MYspace: myspace.com/andreashenneberg

Facebook: facebook.com/AndreasHennebergTheGlitz

Soundcloud: soundcloud.com/andreas-henneberg

Beatport: dj.beatport.com/andreashenneberg

Aktuelle VÖ: Andreas Henneberg – Hobart (VoltageMusique)

Kommende VÖ: Andreas Henneberg –Stage of Life (VoltageMusique)

 

One Response

Leave a Reply

Your email address will not be published.