„100 Tage: Loveparade – Die Tragödie von Duisburg“
Spezialausgabe der Reportage-Reihe über die Hintergründe des tödlichen Dramas bei der Loveparade in Duisburg im Juli 2010
Am Sonntag, 7. November 2010, um 20:15 Uhr bei RTL II

Schaun wir mal was RTL daraus macht.
Wir sind gespannt ob da jemand Mut beweist oder ob die Katastrophe mit allem Schrecken nochmal aufgewärmt wird um das SonntagAbend Programm zu füllen.
Wir werden es ja sehen und sind gespannt auf eure Reaktionen und Kommentare.


Aus der Pressemitteilung von RTL2:
Am 24. Juli 2010 verwandelt sich der Ort, an dem hunderttausende Besucher eine Party unter dem Motto „The Art of Love“ feiern wollten, in ein Katastrophengebiet. In der Menge werden 21 Besucher zu Tode gequetscht, Hunderte erleiden zum Teil lebensgefährliche Verletzungen. Ein beispielloses Desaster, das viele Fragen aufwirft. Die Autoren von „100 Tage“ haben drei Monate nach dem Unglück in einer dreistündigen Spezialausgabe zum Teil überraschende Antworten gefunden.

Der Film dokumentiert eindrücklich, dass viele Menschen noch heute unter den Folgen der Tragödie leiden – und fragt nach, wie und ob ihnen geholfen wurde. Er nähert sich behutsam dem Leiden der Betroffenen und belegt akribisch, wie Kommunikations- und Planungsfehler zur Tragödie führten. Dass die Verantwortlichen, die im Visier der Staatsanwaltschaft stehen, sich vor der Kamera nicht äußern, überrascht nicht. Doch es gibt genug Insider, die genau wissen, was sich in Duisburg abgespielt hat und das auch schildern.

Die Autoren spekulieren und emotionalisieren nicht, sondern tragen im besten Sinne der Reportage Fakten zusammen. Der Film schlägt eine Schneise durch den Dschungel der zahlreichen, auch fragwürdigen Informationen, die nicht zuletzt im Internet verbreitet werden. 40 Augenzeugen, Betroffene, Experten, Akteure und Entscheidungsträger nehmen vor der Kamera Stellung – und liefern neben bislang unveröffentlichten Aufnahmen die Puzzleteile zu dem beklemmenden Gesamtbild einer fast zwangsläufigen Katastrophe.

Über „100 Tage“: Die Reportage-Reihe der RTL II-Nachrichtenredaktion blickt auf Ereignisse zurück, die große Aufmerksamkeit erregten – um bald darauf wieder in Vergessenheit zu geraten. Was hat sich drei Monate nach den Geschehnissen geändert? Welche Schicksale verbergen sich hinter den vergessenen Schlagzeilen? Die sensiblen Reportagen stellen Zusammenhänge jenseits tagesaktueller Hektik her – mit einem zeitlichen Abstand, bei dem die Beteiligten noch direkt unter dem Eindruck der Ereignisse stehen, der aber gleichzeitig ermöglicht, Bilanz zu ziehen.


Hier die Trailer zur Reportage:

9 Responses

  1. Janine Mitschelin

    Hallo,

    war selber auch damals vor Ort und konnte mir heute nur den letzten Teil in Ruhe anschauen.Ich muss sagen die Gänsehaut und das schaudern wollen kein Ende nehmen. Für mich ein klares Zeichen, das viele Erinnerungen nicht verarbeitet wurden.
    Es gab bei mir damals ein Gefühl von ich habe genug, will nix mehr hören und nix mehr erklären, denn die Menschen die gar nicht dabei waren , wussten immermehr und es natürlich besser.
    Frage: weiß jemand,wie ich die komplette Sendung auf Pc ziehen kann?
    Für antworten, danke ich im vorraus!!!

    Lieben Gruß
    Janine

    Antworten
  2. Kerstin

    Hallo ich habe gestern abend die Sendung auf RTL2 gesehen und ich mußte wieder weinen weil es so furchtbar war.Ich hoffe das die Verantwortlichen bald zur Rechenschaft für ihr Fehlverhalten gezogen werden.Ich darf garnicht daran denken wie furchtbar es den Hinterbliebenen der Opfer geht ich habe selbst einen 19jährigen Sohn der ursprünglich auch zur Loveparade gehen wollte, ihm aber Gott sei Dank etwas dazwischen gekommen ist.Ich wünsche allen viel Kraft das Geschehene zu verkraften.Herzliche Grüße Kerstin

    Antworten
  3. rayman

    Ich habe die Doku mit großem Interesse verfolgt. Und bin wieder mal so wütend wie selten.
    Es ist einfach nur ekelhaft, wie sich unsere Politiker und Verantwortlichen den Kopf aus der Schlinge ziehen und die wirklich großen Fehler in unserer gesellschaft einfach totgeschwiegen werden.
    Wenn ich sehen, wie schnell die Polizei und unsere Gerichte die kleinen Leute wegen, bagatelldelikten anklagen und deren Lebensgrundlage kaputt machen. Aber im vergleich dazu, die wirklich schlimmen Dinge nicht mal zur Anklage kommen – dann verstehe ich die Welt nicht mehr … und nun verstehe ich, wie unsere Welt funktioniert “Unsere Kapitalismus orientierte Gesellschaft, geht mit der Profitgier über Leichen…”

    Antworten
  4. Heidi Beese

    Unglaublich was dort passiert ist. Der Veranstalter trägt die Verantwortung. Polizei & Sichherheitsleute haben völlig Versagt!! Diese Veranstaltung hätte niemals dort an diesem Platz stattfinden dürfen.
    hoffentlich werden die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen & die Menschenleben, die sie auf dem gewissen haben, immer vor dem inneren Auge sehen werden!!

    Antworten

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽