1. Techno steht gerade in seiner vollen Blüte als Studio K7 seine X-Mix Serie, als Nachfolger der nicht weniger legendären 3LUX Videos, an den Start bringt.

Das Konzept: Die Visualisierung von Techno im 3D-Format, die Verbindung von DJs und abgefahrenen Computeranimationen auf Spielfilmlänge, der Audiovisuelle Trip der die Dynamik elektronischer Musik in Bilder transferiert.

Das tatsächliche Ergebnis bewegte sich jedoch schon mit der ersten Veröffentlichung, auf einem viel höheren Niveau und das konzeptionelle Ziel wurde mit jedem weiteren Release um Lichtjahre übertroffen. Hier wurde nicht nur Musiksprache in Bilder übersetzt, ganz im Gegenteil, die beiden Medien traten in einen permanenten und auf wundersame Weise ausgewogenen Wettstreit um die Vorherrschaft der Bilder über die Musik bzw. der Musik über die Bilder an. Im Ergebnis aus dieser paradoxen Situation wurden Kompositionen voll urbaner Kraft geschaffen, die auch bis heute nichts von Ihrer Faszination verloren haben.

Nebenbei entstand eine Audiothek mit über 100 Techno- House- Trance- Ambient- und Electrotracks, unter denen sich eine Vielzahl von absoluten Klassikern ihrer jeweiligen Schaffensperiode wieder findet. Der Eintritt in das DVD Zeitalter bescherte uns 2002 eine dreiteilige Neuauflage der Serie komplett digital überarbeitet in entsprechender gestochen scharfer Bild- und Soundqualität.

Teil 1 der X-MIX DVD-Collection beginnt mit THE MFS TRIP, einer Reise in verborgene Welten, imaginäre Dimensionen und symbolische Landschaften – den Mix hierzu hat Paul van Dyk zusammengestellt und der Tracks wie Love Stimulation von Humate oder How Much Can You Take von Vision of Shiva enthält.

Laurent Ganiers Mix dessen Bogen sich von House und Acid über Trance bis hin zu Detroit Techno spannt, verschmilzt mit bizarren Visionen einer digitalen Zukunft jenseits der Schwerkraft. Die Set-Liste beinhaltet Klassiker wie Icon von Rythim is Rhythim, Final Frontier von UR oder Go to sleep von Laurent Garnier himself. Den Abschluss bilden John Acquaviva und Richie Hawtin, und spiegeln die wachsende Komplexität von Techno an sich, stimmig zu den in Bildern gefassten virtuellen Dimensionen mit Tracks von Speedy J, Plastikman, the acid didj oder teste (the wipe) wieder.

Auf DVD Nummer zwei finden sich Dave Angel (Beyond the Heavens), DJ Hell (Wildstyle) sowie Mr. C (The electronic Storm) ein. Die Sounds wie auch die Visuals sind stark geprägt von groovendem Mid-90s Underground Techno und House und auf den Tracklists finden sich Klassiker wie Liquid Summer von Josh Wink, The Afterlife von Ron Trent, Let there be house von Bobby Konders und Hells großartiger Eigendefinition von House.

Der dritte Silberling wartet schließlich mit der visuell schräg abgefahrenen Interpretation von Dave Angesl Elektro Boogie Wahnsinn, dem nicht weniger abgefahrenen Transmission from Deep Space Radion von Kevin Saunderson und (nomen est omen) Jack the Box von Hardfloor auf. Die Bildertrips finden sich jetzt auf Ihrem absoluten Höhepunkt und sind durchsetzt mit digital Überirdischen bis hin zu abstrahierten 16mm Schnipseln. Dopplereffekt, I-F, E-Dancer, Hardflore und viele andere haben einige Ihrer besten Tracks zu diesem audiovisuellen Feuerwerk beigesteuert.

Bereits zum Zeitpunkt Ihrer Erstveröffentlichung, war die X-MIX Serie ein Meisterwerk in der Zusammenführung von Musik und Bildern. Bis heute gibt es nichts vergleichbares und stellt ein einzigartiges Standardwerk über die Entwicklung der Elektronischen Musik von den späten 80er Jahren bis heute dar, die wir hiermit nur aller wärmstens jedem Empfehlen können, der mit dieser Musik etwas anfangen kann.

Wir haben das Ganze mal ein wenig für Euch recherchiert:
X-Mix 1 – The DVD Collection Part 1
X-Mix 2 – The DVD Collection Part 2
X-Mix 3 – The DVD Collection Part 3
X-Mix 1 – The MFS Trip
X-Mix Part 2 Kevin Saunderson, Ken Sihi und Hardfloor
X-Mix Part 3 DJ Hell, DJ C, Dave Clarke
X-Mix 4 The Album
X-Mix 5 Wildstyle / The Album
X-Mix 6 Electronic Storm
X-Mix 7 Electro Boogie by Dave Clarke
X-Mix 8 by Ken Ishi Fast Forward and Return
X-Mix Jack the Box
Best OF X-Mix by Richie Hawtin, John Acquaviva und Dave Angel

 

3 Responses

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽