Nun zum vierten Mal hört man „Death Is Nothing To Fear“ in Club und Wohnzimmer erklingen und sinngemäß den Tod (von Techno?) veräppeln.

Death is Not Wo Platz für Fantasie und Interpretation bleibt, ist jedenfalls eines klar: Unserem Liebling, Label Spectral Sound sei Dank, stecken dessen Künstler alle ihren Finger in den Brei und rühren tiefen Klang, um zu brillieren: Daso, Francisco Allendes, Alexi Delano, Kill oder auch TNT (A.K.A. Todd Osborn & Tadd Mullinix) glitzern uns da housy-discoid und tiefbass-peaky mit elektroidem

Syhthiemuster entgegen.

So: mittendrin zwischen Techno, Electro und House gibt jeder von ihnen seine gewisse Duftmarke an den Hydranten ab. Oder um es schöner und wahrhaftig treffender zu beschreiben: alle zusammen sorgen für diese hohe Stilvielfalt, die man von Spectral Artists so gewohnt ist.

Eine Klangtherapie; absolut tanzbar und nicht durch Sparten zu definieren – außer dass es Spectral Sound ist. Und das ist auch gut so!

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽