Mit 20 Jahren hatte Tim Green sein erstes Release auf Four:Twenty, einem der renomiertesten Houselabels der Welt.
In den Jahren danach kamen seine Produktionen auf Renaissance und Trapez und im letzten Jahr dann auch auf Cocoon.

 

Tim Green - Lemon EP (COR12088) by cocoonrecordings

Jetzt ist Tim 25 und knallt schon seine zweite Platte auf Cocoon raus.
Obwohl „Lemon“ erst seit wenigen Wochen von den großen DJs gespielt wird, ist die Nummer schon jetzt einer der Oberhits auf Ibiza.

Eine Mischung aus deepen Houseelementen und treibenden Percussions, durch die perfekte Sommermomente entstehen.
Technoider wird’s dann auf der B-Seite bei „Jimmy Rave Up“.
Wie der Name schon sagt: hier wird geraved.

Markant ist vor allem das sehr lange Break, das einen extrem auf die Folter spannt.
Die immer wiederkehrenden Akkorde bohren sich gewaltig ins Hirn, bis dann die erlösende Bassline wieder einsetzt.
Zum Schluss gibt es noch etwas Entspannung bei „Dodjo“ mit lockerem Marimbageklimper und groovenden Bässen.
(gh)

Tim Green Lemon Cocoon / COR12088 Digital Released: August – 2011Tim Green
Lemon
Cocoon / COR12088
Digital Released: August – 2011

  1. Lemon 9:51
  2. Jimmy Rave Up 7:43
  3. Dodjo 7:09
    Tim Green – Lemon / Jimmy Rave Up / Dodjo – (Cocoon Recordings 2011) by timgreen

Tim Green – Lemon EP (COR12088) by cocoonrecordings
„Lemon“ oszilliert über knappe zehn Minuten zwischen perkussiver Vollbedienung, fragmentiertem Deephouse-Vocals und Detroit-beeinflussten Harmonien und setzt damit die Zeichen konsequent auf Sommer. Der erste Track auf der Flipside, „Jimmy Rave Up 3“, ist ein dunkel schiebender Dauerläufer, der Greens klanglichen Variantenreichtum noch einmal mehr als beeindruckend belegt. Das Trio komplett macht dann „Dodjo“, das eine mehr als beglückende Schnittmenge zwischen tropischen Calypsoklängen und maschineller Strenge zieht, ein unvergesslicher Track, der noch lange über das Jahr 2011 nachhallen wird, versprochen!

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽