Irgendwo tief unter Tage muss Thomas Hoffknecht über den vier aktuellen Tracks seiner EP auf District4 gesessen haben. An Beats und Bässen gefeilt und an Loops und Leadsounds gedreht haben, bis dieses Technolastige Werk fertig war. Nun erblickt die EP endlich ihr Tageslicht und wird von der Szene und DJs gleichermaßen gefeiert.Aufbrausende Basslines, knackige Beatloops und vor allem dark angehauchte Synths machen die EP zu einem wahren Technogeschoss.

Schon in jüngster Vergangenheit erhielt Hoffknecht Support von Größen wie Sam Paganini und DJ Emerson oder konnte mit Remixproduktionen von Alex Bau glänzen, mit welchem er in Zukunft wohl öfter unter seinem zweiten Alias THOPE öfter zusammenarbeiten wird. Thomas Hoffknecht scheint keine Pause zu kennen, sei es nun mit der vorliegenden EP oder auch seinen Podcasts und Livemixen.

Über den Autor

Martin liebt drückende Bässe, die nicht nur den Magen berühren sondern auch den Geist zum Tanzen bringen. Dreckige Clubs stehen generell oben auf der Liste, während der Hochglanzladen mit Glastheke eher unbesucht bleibt. Immer auf der Suche nach dem neusten Beat, dem frischen Groove und dem mitreißenden Sound schreibt Martin seit Jahren für unterschiedliche Musikmagazine und Blogs ohne dem großen Hype hinterherzulaufen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.