Future Trance 51, Beach House 91, Schranz Total 21, Deep Trance 8, Sunshine Live 22 – die Major Labels meinen es gut mit uns.

Scheinbar endlose Kompilation Serien erscheinen jede Woche.
Endlos massenhaft und zweifelhafte Kompilierungen von meistens schwacher Qualität verstopfen die Regale der Technik Märkte.

Mal abgesehen davon dass Musik natürlich immer Geschmacksache ist und es offensichtlich immer noch genug Leute gibt, die diese CDs auch kaufen, möchten wir in diesem Artikel mal drei Combos rauspicken die uns aufgefallen sind.

SWITCH to CLUBBERs CLUBLAND (5)

PolystarMusic beglückt uns mit der CLUBLAND Numero Fünf.
Lauter! Besser! Clubbiger! Ein Muss für jeden Danke Liebhaber!!!
Bereit für den Dance-Sampler des Jahres…? Bereit für 100% Club-Hits…? Hier kommt CLUBLAND Vol. 5! Exklusive Remixe der Nr. 1 Hits von Keri Hilson, den Black Eyed Peas, Lady Gaga und Aura Dione warten auf dich, ebenso wie die neuesten Club-Hits von Stromae (Alors On Danse), Dennis Ferrer (Hey, Hey), Alex Gaudino (The Drums), Bob Sinclar (New, New, New) und vielen weiteren Smashern, sowie bis dato in Deutschland noch nie veröffentlichen Club-Tracks!

So wird die Clubland auf der eigenen HP angepriesen.
Was nach eigener Aussage „Europas erfolgreichste Dance Compilation“ ist, erscheint uns doch eher fad. Die üblichen USA Verdächtigen wie van Helden, Rihanna, Gaga,oder Timbaland – der unvermeidliche Lieblingsfranzose Bob Sinclar (Warum fehlt hier eigentlich Großmeister Guetta? Ist der vielleicht beim falschen Label?) – ein bisschen ATB und Teiste und auch eine Prise deutsch-massenkompatibles Culcha Candela, Frauenarzt und Ich+Ich runden den Doppel Silberling ab. Armes Klubland fällt mir da nur ein.

Und dann kommt da ja auch noch die Clubbers Guide 2010 mixed by Jean Elan aus dem Ministerium of Sound. Die Jungs gehen gleich in die Vollen.

Drei CDs gemixt niemand geringerem als Jean Elan (noch nie gehört – kennt ihr den? Muss wohl ne Grammy Nominierung bekommen haben …)  Und hier die Labeleigene Info Text:

Clubbers Guide 2010 ist der offizielle Guide, der die weltweite Partyszene aufmischen wird. Die interaktive hörbare Orientierungshilfe beinhaltet somit das neuste und wichtigste Klanggut sämtlicher in 2010 erscheinenden Highlights, die uns in den kommenden Wochen und Monaten das Leben versüßen werden.

Dank exzessiven Recherchen + jahrelanger Erfahrungen im Business + eines guten Gespürs für erstklassige Sound und Tunes, hat Ministry of Sound euch selbstverständlich wieder all das zusammengetragen, was am Ende die Charts, Clubs und Herzen dominieren wird.

WOW, kann ich da nur sagen.
Danke. liebes Minsiterium.

Dass es auch anders geht, zeigt ein schneller Blick nach Belgien.
The Best Sounds of the Leasing Radio show for electronic music … totally Swtich.
Das klingt doch schon vertrauenswürdiger oder was meint ihr? Der Radio Sender SWITCH veröffentlicht SWITCH Numero 15.

Eine viel erfrischendere Kompilation bei der die Auswahl der Tranks etwas mehr Eier hat.
Ja, die Yeah Yeah Yeahs und Dennis Ferrer finden sich auch bei den sympathischen Belgiern; allerdings auch echte Perlen wie Netsky, Rainer Weichhold, Ellen Alien, Gui Boratto oder Four Tet.

Insgesamt wirklich frischer, interessanter und nicht so Mainstreamig.
Wenn die Mucke in Belgien täglich im Radio läuft, Hut ab.

Klar, das ist die alte Diskussion Kunst vs Kommerz.

Ich meine ja auch nur dass sich ab und zu der Blick über den (Compilation-) Tellerrand lohnt und da diese drei Scheiben quasi gleichzeitig in unserem Büro aufgeschlagen sind, lag es nahe diese Compi Frage doch mal in den Raum zu stellen.

Dank der Großzügigkeit des Ministeriums für Sound verlosen wir 2 x den ClubbersGuide 2010 unter allen Kommentatoren die sich an der Diskussion um diese weltbewegende Frage beteiligen.

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽