So langsam kann man die Uhr stellen nach den Releases von Second State Audio und denen von Stephan Hinz. Mit der neuen Venom EP gibt es das nächste Technofreudenpaket!

Hinz Venom CoverVier Tracks und alle vier gemacht für die große Abfahrt auf dem Dancefloor. Jeder einzelne mit einer ganz eigenen Idee die dahinter steckt, jeder mit einem anderen Energielevel, aber trotzdem alle im typischen Hinzsound. Es werden keine großen Experimente veranstaltet, sondern einfach kräftige 4/4 Beatgerüste gebaut, um die sich Basslines und Melodien winden. Am deutlichsten wird das im Track “Primal”, der anfangs etwas oldschoolig startet, aber dann mit der düsteren Bassline und den gut platzieren Breaks volle Fahrt für den Winter 2016 aufnimmt.

Etwas leichtfüßiger als die anderen 3 Nummern reiht sich “Out Of It” in die Venom EP. Die Hi-Hat kommt nicht ganz so scharf angeschossen und die Basslines drücken einen nicht ganz so massiv ins Clubeck. Die kurze Entspannung tut der EP aber keinen Abbruch, sie lässt einen nur kurz durchatmen und macht Lust auf das Finale mit “Shadowsleves”, das die Second State Nummer 22 abschließt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.