Fast gleichzeitig mit der Radio Disco-Do-CD (mit Boris Dlugosch) erschien unlängst diese von Matt Edwards gemixte Do-CD in der hervorragenden Misch Masch-Serie auf Fine (nach Tiefschwarz, Freeform Five, und DJ Hell).


In den letzten sechs Jahren prägte er als Radio Slave, Matthew E., Rekid, Sea Devils, DJ Maxxi und Quiet Village (mit Joel Martin) die englische Dance-Szene.

Der seit 92 als DJ tätige Edwards schaffte 02 den Durchbruch mit dem cleveren Kylie Minogue/New Order-Mash up Can`t Get You Out Of My Head/Blue Monday. Seven Nations Army (White Stripes) und Bang Bang (Nancy Sinatra) schlugen in seinen Bearbeitungen ebenfalls auf dem Dancefloor ein, genauso wie seine Bearbeitungen für Moby, Pet Shop Boys, Booka Shade, Trentemoller, Fischerspooner, Carl Craig u. v. a.

Nach seiner letztjährigen Eskimo-Einfach-Mix-CD Creature Of The Night kann er sich auf Misch Masch voll ausleben – einerseits mit seiben Remixes (u. a. für den Berner Deetron) und zwei eigenen Tunes auf CD 1. Auf CD 2 sind zudem sieben ungemixte Remixes zu finden, darunter den 14minütigen unreleased Mix von Body Language (M.A.N.D.Y. vs Booka Shade).

Der Carl Craig-Verehrer (für ihn der beste Remixer überhaupt) wohnt seit kurzem in der südenglischen Küstenstadt Brighton (nach 28 Jahren London) und betreibt seit 06 die Label-Plattform Rekids rec.

Auf CD1 brillieren u. a. der Ricardo Villalobos-Remix des Dubstep-Acts Shackleton und Trentemollers tolles Moan.

V. A.
Radio Slave
Misch Masch

Fine

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽