2001 verteilte das Label Kosmo Records auf der Winter Music Conference in Miami  die ersten White Labels von Phil Fuldners „Miami Pop“ Single.

Die Reaktionen nicht nur in Miami waren gigantisch und so entwickelte sich „Miami Pop“ zu einem internationalen  Clubhit der Extraklasse, der seitdem nicht mehr aus der internationalen House-Szenerie wegzudenken ist.

Miami Pop war einer der meistverkauften Tracks auf Vinyl  in der 15 jährigen Kosmo Records Geschichte und wurde bis zur traurigen Insolvenz von Discomania immer wieder in guten Stückzahlen nachbestellt.

Nun gibt es ein wunderbares Remix Package zu „Miami Pop“! Phil Fuldner ließ es sich nicht nehmen den Hauptmix selbst zu produzieren und man muss sagen, er befindet sich derzeit in Höchstform.

Zusätzliche Mixe gibt es von Tube & Berger, Lemon Popsicle, Mario Da Ragnio und Gregor Wagner, und ab jetzt ist das Motto in den Clubs wieder: Let me See you Pop, Pop, Pop, Pop, Pop,….

Leave a Reply

Your email address will not be published.