Motor City Drum Ensemble > DJ Kicks

Motor City Drum Ensemble DJ Kicks aus Stuttgart“Wann ich mich verliebt habe?”
Danilo Plessow, in der Welt der Tanzmusik als Motor City Drum Ensemble bekannt, findet sich in der Frage wieder.

 

Mit dem typischen Lächeln, das wahre Liebe ausdrückt; die erste Liebe, die Liebe, die für immer bei einem bleibt, schaut er auf den Stadtpark.

Eine Gruppe Kinder spielt Fangen.
Er war in ihrem Alter als er sich zum ersten Mal verliebte: in den Beat.

Also fing er an zu trommeln.
Dieser Beat ist bis heute sein Begleiter.
Bei all den verschiedenen Formen, die er durchlief, wird seine derzeitige Verkörperung der Öffentlichkeit in seiner erstaunlichen, Genre vermischenden DJ-Kicks präsentiert, die die Geschichte rücksichtsloser Experimente mit, und Neudefinierung der Mix CD mehr als bereichert.

Danilo ist schon immer recht jung bei allem gewesen.
Als Elfjähriger fing er an zu produzieren –“viel zu früh”, wie er scherzt- und hatte nur fünf Jahre später seine erste Veröffentlichung: Inverse Cinematics’ “Slow Swing”, erschienen 2002 bei Pulver Records, das seinen Weg in Ricardo Villalobos’ Albumtasche fand, sowie auf eine der ersten Fabric Mix CDs. Es folgten ein Album mit demselben Namen und eine Reihe von EPs.

“Wirklich wichtig war nicht nur, wie und wo ich aufwuchs, sondern wie jung ich damals war. Die Naivität wenn es um Dinge geht, wie ‘kling es gut?’ oder ‘darf man es überhaupt so machen?’. Darüber habe ich mir nie Gedanken gemacht, wohl hauptsächlich wegen meines Alters. Diese Unbekümmertheit war gut! In diesem Alter ist man auch wie ein Schwamm und so begeisterungsfähig! So etwas kann durchaus wegführend sein.”

Die Jahre intensiven Zuhörens und Selbstschulung machten sich auf jeden Fall bezahlt, und es ist nicht überraschend, dass er nach dem Umzug in Deutschlands allgemeine “Motor City” Stuttgart für eine Reihe Probe basierender Platten berühmt wurde: die Motor City Drum Ensemble’s Raw Cuts Serie.

Die Welt der House Musik reagierte stark auf die bezaubernd frisch und schmutzig klingenden Tracks, die alle in einer spontanen zweistündigen Session gemixt wurden. Danilo hat auch bei Top-Labels releast, angefangen von 20:20 Vision Rush bis zu seinem eigenem MCDE Label oder auf Four Roses, produziert für Ben Westbeech  und Rainer Trüby, und hat nie aufgehört, mit seiner herausfordernden Remix Arbeit für Künstler wie Caribou, Jazzanova, DJ Sprinkles und Zero 7 zu imponieren.

Sein Verständnis dafür, wie die Teile eines Tracks funktionieren können, war nie deutlicher als auf seinem DJ-Kicks Mix. Während 10 Jahren, mit über 80 Gigs per Jahr einschließlich Tempel wie Berghain, Fabric London, Rex und MOS, hat er die Tanzgeschichte durch harte und disziplinierte Arbeit hinter den DECKS aufgesogen. Schaut euch nur Startauswahl seines Mixes an, um einen kleinen Eindruck seiner Fähigkeit zu bekommen, total verschiedene Klangästhetik zu einer stimmigen Einheit zu verschmelzen.

Er bestimmt die Szene und eröffnet die Party mit den beschwingten und einladenden Chants von Sun Ra’s ‘Door to the Cosmos’, um dann einen Groove von modernem Soul via den jungen NZ, Scratch 22’s Remix of Electric Wire Hustle’s ‘Again’ loszulassen, der sich perfekt mit Rhythm & Sounds’ Maschinen-Dub von ‘Mango Drive’ vereint.

MOTOR CITY DRUM ENSEMBLE DJ KICKS K7

Aber das ist nur der Anfang!
Bevor ihr es schnallt, stehlen sich die Gitarren von Tony Allen’s ‘Ariya’ ihren Weg in den Mix, dessen Kombination kollektiver Chants und Afro Beat in frohe Verzückung versetzt.

Während ihr eure Füsse im Takt bewegt, taucht das Set ein in einen Tribut an eine der einflußreichsten Städte der Clubkultur: die Windy City.
Zwischen der antreibenden Seele von Peven Everett’s Ode an die Liebe, ‘Stuck’, und der vereinten Kraft von Tevo und ‘Poppa’ Rick Howard’s ‘Can Your Love Find Its Way’, findet ihr den Meister der Chicago House Musik: Mr. Fingers. Es ist eine wunderbare Hommage an eines der Hauptkapitel der Geschichte der Tanzmusik , dessen einziger ‘fremder’ Track ironischerweise eine Bearbeitung von Bad Jazz Troupe ist.

Das Zusammenstellen des Mixes war für Danilo eine echte Reise, die sich sorgfältig durch seine Sammlung zog, mit dem Kombinieren von Tracks, der Bearbeitung – eine Suche nach den ‘magischen Momente’, wie er es ausdrückt.

Ein  Hauptbeispiel in diesem Mix der ‘magischen Momente’liegt mit Sicherheit in der Zehntelsekunde, in der die Pads von Fred P.’s ‘On this Vibe’ in das tolle Stone’s ‘Girl I Like The Way That You Move’einfallen. Weiter führt Pablo Valentino, Danilo’s Label Kollege bei MCDE, ebenso mit einer Nichtachtung der Genre-Grenzen sowie seiner Creative Swing Alliance den Hörer in den Proto-Afrobeat von Geraldo Pino’s ‘Black Woman Experience’, gefolgt von einer absolut irren Bearbeitung von Philip Sarde’s ‘Le Cortege et Course’, ein Track, der in den Händen des Motor City Drum Ensembles eher wie ein Techno-Klassiker klingt als das, was es wirklich ist: ein Stück eines Filmsoundtracks von 1972, Cesar et Rosalie, mit Romy Schneider und Yves Montand.

Wollt ihr einen anderen ‘magischen Moment’?
Hier ist er, und er beamt euch direkt in die Minimal Nation von Robert Hood’s ‘The Pace’!

Abgesehen davon, dass Hood’s Track eine weitere großartige Wahl ist, ist es Teil Eins einer Unterteilung des Mixes die wie zuvor die Chicago Hommage, eine Verneigung vor den Vätern ist. Die einzelnen Namen, die das Kapitel dieses Mal ausmachen, sind: Hood, Arthur Russell, Walter Gibbons und Aphex Twin, mit dem treffenden Titel von Motor City Drum Ensemble’s ‘L.O.V.E.’ -Danilo’s wunderbar verfüherische Version von nächtlicher Soul Musik- der sich gleich in die Gesellschaft einreiht.

In den Händen von weniger talentierten Sammlern könnte die Auflistung solcher absoluten Helden in einem oberflächlichen ‘Mixtape von Favoriten’ enden; aber Dank  Danilo’s makelloser Intuition und künstlerischer  Sensibilität, schafft jede Wahl, die er trifft, eine natürliche Verbindung – egal, wie groß die Entfernung von Genre, Ära und Geographie ist, die er überquert.

Nachdem die ausgewählte Ambient Work ‘Actium’ dem Wunderland, das Isolees Remix von Recloose’s ‘Cardiology’ ist, weicht, nähern wir uns langsam dem Ende von Motor City Drum Ensemble’s DJ-Kicks. Latecomer, ein Multi-Instrumentalist aus Moskau, sowie Sänger und Produzent, der letztes Jahr von MCDE entdeckt wurde, verursacht einen letzten Moment von Trance/Konzentration, bevor der ‘African Chant’ des modernen Scando Jazzer Timo Lassy den Hörer mit einem anderen Plateau musikalischer Höhen versorgt.

Diese persönliche und spirituelle Reise wird eingerahmt von einem der Höhepunkte der kosmischen Disco-Geschichte: John Mason’s ‘Sweet Power, Your Embrace’ – ein Track, der Danilo’s Absichten und Inspirationen oh so wunderbar repräsentiert. Es ist immer ein gutes Zeichen wenn dein Held dich anruft um seine Freude über deine Auswahl zu zeigen – wie Mr. Mason es in dem Fall getan hat. Es geht um den Moment, wenn beide Seiten sich geehrt fühlen: Vater und Sohn, verbunden durch die Liebe zur Musik.

Und damit endet Motor City Drum Ensemble’s DJ-Kicks.
Der Hörer hat wieder einmal einen Blick in den Kosmos von Danilo Plessow’s innerer Welt erhalten, und die DJ-Kicks Reihe war die Bühne für einen weiteren wunderschönen Tanz.

Da die folgenden Monate einen erweiterte Tourplan für Danilo beinhalten, werden Tänzer weltweit die Chance haben, sein Geschenk des Auswählens persönlich zu erleben.

Und das bevor er ins Studio zurückkehrt, um an seinem ersten Album als Motor City Drum Ensemble und an einem Live-Act zu arbeiten.

All das wird, wie seine DJ-Kicks jetzt, beweisen dass es im sich stets entfaltenden Kosmos von Danilo Plessow keinen Stillstand gibt!

MOTOR CITY DRUM ENSEMBLE DJ KICKS K7MOTOR CITY DRUM ENSEMBLE
DJ-KICKS
!K7 / !K7285 / CD & DIGITAL
Out: 04. JULI 2011

 

 

 

 

 

 

 

 

TRACKLIST:
1. Sun Ra – Door To The Cosmos
2. Electric Wire Hustle – Again (Scratch 22 Remix)
3. Rhythm & Sound – Mango Drive
4. Tony Allen – Ariya
5. Peven Everett – Stuck (Original)
6. Bad Jazz Troupe – Breakdown Treat – Dusty Rework (MCDE Edit)
7. Mr. Fingers – The Juice
8. Rick “Poppa” Howard – Can Your Love Find It’s Way (Club Vocal)
9. Stone – Girl I Like The Way That You Move (Dub)
10. Fred P – On This Vibe
11. Creative Swing Alliance – Don’t Forget Your Keyz
12. Geraldo Pino & The Heartbeats – Black Woman Experience
13. Philippe Sarde – Le Cortège Et Course
14. Robert Hood – The Pace
15. Loose Joints – Pop Your Funk (Vocal Version)
16. Arts & Crafts – I’ve Been Searching (Walter Gibbons 12” Mix)
17. Motor City Drum Ensemble – L.O.V.E. (DJ-Kicks)
18. Aphex Twin – Actium
19. Recloose – Cardiology (Isolée Mix)
20. Latecomer – Cosmic Cart
21. Timo Lassy – African Rumble
22. James Mason – Sweet Power, Your Embrace

 

Motor City Drum Ensemble- L.O.V.E. (DJ-Kicks exclusive) by !K7 Records

 

Philippe Sarde- Le Cortège Et Course (Motor City Drum Ensemble Re-Edit) by !K7 Records

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.