Modeselektor > Monkeytown

Nachdem Modeselektor Ellen Alliens Label Bpitch Control verließen,  relasen sie jetzt auf ihrem selbst gegründeten Label namens Monkeytown, das dem dritten Modeselektor Album auch gleich seinen Titel gibt.

Szary und Gernot, die ihr Studio im selben Tower betreiben, in dem auch ein Berliner Club auf zwei Etagen wütet, jammern gleich zu Anfang ihrer Pressemitteilung an uns, dass sie in diesem fast wahnsinnig wurden, als sie “Monkeytown“ dort produzierten, so viel Schweiß und Tränen muss es gekostet haben.

Szary und Gernot, die ihr Studio im selben Tower betreiben, in dem auch ein Berliner Club auf zwei Etagen wütet, jammern gleich zu Anfang ihrer Pressemitteilung an uns, dass sie in diesem fast wahnsinnig wurden, als sie “Monkeytown“ dort produzierten, so viel Schweiß und Tränen muss es gekostet haben.

So heißt es, „… zwischen Stilen und Tempi fließend, experimentiert Monkeytown mit Extremen und kamtigem, erkundet ausgehend von einer soliden, tief im Groove verankerten Beat-Basis jungfräuliche akustische Gefilde.“

Dem müssen wir recht geben.
Gut erkannt.
Das Album kracht!

Doch woran lag nun der von Szary und Gernot so leidig beschriebene Wahnsinn, dem sie fast verfielen, als sie, diese kantigen Extremen in Groove tauchend, „Monkeytown“ erschufen. Zwar hört es sich nie und nimmer überhastet an. Die feinen Nuancen und virtuosen Klänge, die mal bouncen, mal frickeln, mal flächig treiben, sind perfekt von A bis Z arrangiert.

Doch es ist das erste Werk der beiden, das unter einem enormen Zeitdruck innerhalb von zehn Wochen und zu 100% gemeinsam in einer zusammenhängenden Session im Studio erschaffen wurde.

Puh!
Das hört sich nach zwischenmenschlichem Terror und Pizzalieferservice an.
Das Resultat ist jedoch alles andere als schlecht gelauntes Junkfood.
Szary und Gernot schaffen es, eine solche Bandbreite an Stilen und diesen schier nicht enden wollenden Soundhorizont auf den Tonträger zu zaubern, dass es niemand verleugnen kann:                              Es ist eines DER Album 2011!

Kollaborationen mit Thome Yorke (Radiohead), Miss Platnum, dem Rapper Bus Driver,  PVT und Anti Pop Consortium nähren “Monkeytown” zu einer Größe der Musikhistorie wie fette Zitzen einer dicken Szenemutter.
Wir nuckeln mit und sagen: Danke!

Modeselektor Monkeytown Monkeytown 30.09.11 CD und 2 x LPModeselektor
Monkeytown
Monkeytown
30.09.11 CD und 2 x LP

 

 

 

 

 

 

 

TRACKLISTING:
1  Blue Clouds - Modeselektor
2  Pretentious Friends -Modeselektor feat. Busdriver ( emergency call by Pillow Talk )
3  Shipwreck - Modeselektor & Thom Yorke
4  Evil Twin – Modeselektor (vocals by Otto von Schirach)
5  German Clap - Modeselektor
6  Berlin - Modeselektor feat. Miss Platnum
7  Grillwalker - Modeselektor
8  Greenlight Go - Modeselektor & PVT (drums by Gordon Boerger, additional synth by Siriusmo)
9  Humanized - Modeselektor feat. Anti Pop Consortium
10  This - Modeselektor & Thom Yorke
11  War Cry  - Modeselektor (guitar by Sascha Ring)

STATEMENTS DER ALBUMGÄSTE:

"Modeselektor ..? I was just driving round Berlin with them with Gernots arms flying round while he drives listening to all these beats and shit that were soo good, I mean I thought I knew a bit about it all , I been following for ages but I was so lost. It was great. I love them cuz they are so deep into it, but they keep transcending.. Like kraftwerk during the krautrock thing. A new Modeselektor record is a big event for me! Whether I am on it or not. Right from the beginning I loved the fact they weren't dead serious but were total fucking experts, that gave their music such an energy..I think it's probably their fault really that I got back so heavily into dance music and DJIng. So you can blame them. Ha! " Thom Yorke (Radiohead)

"Whenever I have a piece of Gernot and Sebastian's music to deal with, I'm perplexed, overwhelmed and panicked. What could I do to improve or even be heard on this deafeningly display of dancefloor jackhammering? I decided to write an honest song about pricks." Busdriver

''I met Szary from Modeselektor at our gig in Berlin in 2010. Turns out he's a fan of PVT and wanted to collaborate, which iss great considering we're all the way from the other side of the world. Our track together is half Australian, half German, so we've spearheaded a new genre called Desert Techno.'' PVT

"I was so excited to meet Gernot and Szary in their Berlin-Alexanderplatz studio, that I felt like being 20 again, singing on a track for the first time. A ridiculously great feeling..I guess only few musicians, producers, DJ's can create that feeling of freshness again and again!!  And when they heard my balkanesque version of Berlin R&B they started being excited, having an R&B  tune on their album!! Seems to be a first time for both of us!
On top of it all Gernot is Romanian, just like me, which makes me even more proud!!.. And I'm the only lady on their album amongst those amazing features... what more can I say!" Miss Platnum

 

Modeselektor "Monkeytown" (MONKEYTOWN015) OUT BETWEEN SEP27-OCT04 by Modeselektor

MODESELEKTOR_2011_by_BEN_DE_BIEL


by on September 13, 2011

Kommentare

  1. [...] das an den Track „Circles“ seiner DJ Kicks ebenso erinnert wie an „The White Flash“ von Modeselektor und Thom Yorke. Kein Wunder, dass sich die Jungs allesamt (musikalisch) aufs Beste verstehen. Man [...]

  2. [...] welche Berliner Künstlerin am liebsten Klarinette spielen lernen würde und warum Modeselektor jetzt auf eigene Rechnung releasen. Warum der August wie ein April war und der September wie ein [...]

Antworten

MUSIC / VINYL / CDS / MP3

SHOW ALL