Diana Garden Tribe – denkt dabei bitte nicht an das Princess Diana Memorial und eine gepflegte Trauerveranstaltung drumherum. Ich muss gestehn, ich wusste auch nicht, dass Diana Garden die Gartenbar eines Hotel und eine Compilation zugleich ist. Nun bin ich klüger …


Also Diana Garden, das ist eine der wunderbaren Bars (bzw. Bar-/Gartenkombination) des weltberühmten Sheraton Diana Majestic Hotel in der italienischen Modemetropole Mailand. Dieser Prachtbau in der Viale Piave 42 ist seit Anfang der 20er Jahre ein beliebter Treffpunkt für Künstler, Kunstliebhaber, Mode-Designer, Models und Musiker – ein Hotel mit Geschichte.

In diesem Luxushotel ist auch Massimo Spada öfters zu sehen. Massimo ist der Verantwortliche für die Milano Lounge auf Edel Records. Dieser kam eines Tages mit dem Hoteldirektor des Sharaton Diana Majestic ins Gespräch und schon war die Idee geboren, den Flair und das Ambiente dieses Dolce-Vita-Tempels musikalisch darzustellen.

Das Projekt Diana Garden Tribe war auf dem Weg seiner Verwirklichung.
Leicht dürfte diese Aufgabe Massimo Spada nicht gefallen sein, aber seine Erfahrungen in Sachen Compilation und sein guter Musikgeschmack halfen ihm, diese Herausforderung zu meistern.

Massimo schöpfte, was die Acts auf Diana Garden Tribe angeht, aus den Vollen. So sind unter anderem Cool Water feat. Time Passing mit Afterglow zu hören, Scratched von Etienne De Crazy, Pink Martinis Amada Mio und Summer Elements von Rasoul & Miguel Migs.

Den Rest der insgesamt 72:15-minütigen Compilation machen Acts wie Giori, Smoke City, Omar and Angie Stone, MoHorizons, Aricantus und viele mehr Cool, gediegen und relaxed – basta. Mehr muss man dazu nicht sagen. Für alle, die nicht so auf Weltmusik stehen: Lasst euch von dem etwas afrikanisch aufgemachten Cover musikalisch nicht in die Irre führen.

Als das Hotel entstand, war Kolonialstil angesagt und überall hingen Reminiszenzen an den schwarzen Kontinent in der Gegend herum. Das soll das Cover wiederspiegeln. Die Musik auf der am 25. August erscheinenden Diana Garden Tribe ist lange nicht so afrikanisch wie ihr Cover 🙂

Diana Garden Tribe
Various Artists
Edel Records

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽