Märtini Brös waren 1998 in ihren Anfangstagen eher eine DJ/Live Improvisation mit wechselnden Gästen am Mikrofon und diversen Instrumenten/Plattenspielern. Mike Vamp und Cle waren hier der harte Kern und ihre “Audiopark” Sonntage im Garten des Suicide Clubs in Berlin bündelten diverse Strömungen der elektronischen Szene spielerisch und frei.

Im Rahmen einer Auftragsarbeit  verbrachten Cle und Mike Vamp erstmals einige Wochen gemeinsam im Studio.  MB interpretierten Teile der Oper “Don Giovanni” von W.A.Mozart elektronisch, die unter der Regie von Katharina Thalbach im legendären “E-Werk” in Berlin uraufgeführt und neu inszeniert wurde. Im Rahmen dieser Sessions entstand dann auch bereits die erste 12″ der beiden ” Material Love”, die auf Steve Bug´s Label Raw Elements erschien.

Aus Raw Elements wurde später “Poker Flat Recordings”, das neue Zuhause der Märtinis. Dort erschienen im Folgejahr die EP’s “Audiopark” und “Saviours Of The Universe”, darauf war auch der Song “Flash”, enthalten, der sich zu einem veritablen Clubhit nicht nur in Deutschland entwickelte.

Es folgten Remixe für diverse Künstler, ein Neo-New Wave Album als “Artist Unknown” für das Münchner Kreativ Label DiskoB  und die Arbeit am Debütalbum “Pläy.”, das 2002 erschien. Aus dieser Veröffentlichung und den folgenden12″es resultierte eine äusserst ausgedehnte Tour um den Erdball.
2004 erschien “Love The Machines”, das zweite Album der Brös. Auch dieses wurde international sehr begrüsst und wurde ausgiebig live präsentiert.

Während der kurzen Aufenthalte zu Hause in Berlin entstand die “Tracks From The Lab”- 12″ Trilogie für Poker Flat, ein zweites “Artist Unknown” Album, sowie erneut Remixe und Compilation Beiträge.

Vier Jahre später war es Zeit für eine Art Resümee im Rahmen des Mix Albums “The MB Factor”, bevor sich die beiden die  Zeit nahmen das nun auf “mole listening pearls” erscheinende “Moved By Mountains” zu produzieren. Parallel dazu fand  Mike Vamp endlich die Zeit und Muße seine Lehrgänge zum schwarzen Karategürtel erfolgreich zu Ende zu führen, während Cle die Leitung der kleinen aber feinen “Luchs Bar” in Berlin Mitte übernahm.

Der neuste Streich führt Märtini Brös nun direkt in Arme des Labels Mole Listening Pearls. Ein Album dessen Bandbreite erst hinter dem Horizont endet. Atmosphärische Dichte, komplexe Kompositionen und Arrangements, die so leicht und locker von der Hand zu gehen scheinen, dass jeder Sound, jeder Akkord für sich genommen einen kleinen Kosmos öffnet und dabei Songs mit unwiderstehlichen Grooves und Vocals herausspringen.

“Moved by Mountains” bewegt sich abseits von den Trends der aktuellen Clubmusikszene und verbindet unterschiedlichste und teils sehr gegensätzliche musikalische Einflüsse zu einem neuen homogenen Märtini Brös Sound, ohne jedoch den ursprünglichen musikalischen Ansatz des Projektes zu verleugnen, sondern eher zu verstärken.

Dies geschieht auch mit Hilfe zahlreicher Freunde und Gastmusiker, die entscheidend zum Album beigetragen haben. Instrumentalisten wie David Harrow ( Melodica ), Andi Teichmann( Gebrüder Teichmann: Drums ) , Sebastian Maschat ( The Whitest Boy Alive: Posaune ), Umo Parker ( Udine Jazz Massive: Saxophon ) oder die Gastvokalisten Louie Austen, Eric D. Clark und Manye Thompson haben mit ihren Beiträgen dieses Album zu etwas ganz Besonderem werden lassen.

Märtini Brös – Moved By Mountains
VÖ im März
Mole Listening Pearls  / Intergroove
Teaser Pre Listening @ www.maertinibroes.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.