„Liebe zu teilen und zu vermehren, mit Musik die Seele sprechen zu lassen, das ist ein Gefühl, welches sich mit Worten nur schwer und unzureichend beschreiben lässt. Aber mit „Loving“ möchte ich die ganze Welt umarmen, denn diese Reise zu den Ursprüngen der elektronischen Tanzmusik zwischen Modern Detroit, Hightech-Soul und House kommt von ganz tief innen aus meinem Herzen.“ (Johannes Heil, 2010)

What time is love?
Mit dieser Frage hatten Jimmy Cauty und Bill Drummond, besser bekannt als „The KLF“, den acidge-schwängerten Second Summer of Love im Jahr 1988 offiziell eingeläutet. Doch auf die Frage nach der Zeit der Liebe gibt es wahrscheinlich zig Milliarden denkbarer Antworten.

Für einige ist das der Sommer 1967, als die Hippiebewegung an ihrem Höhepunkt angekommen war, andere hoffen auf die perfekte Liebe im Jahr 2525 oder vielleicht doch einfach auch im Jetzt, dem Jahr 2010. Dazu gehört offensichtlich auch Johannes Heil.

Seit über fünfzehn Jahren fester Bestandteil der deutschen Technoszene, gehört der gut Dreißigjährige mit Klassikern wie „Paranoid Dancer“ (Kanzleramt, 1998) oder „Calling“ (1999) zum akustischen Langzeitgedächtnis von Techno.



Frisch verliebt, Discomania und die Dschungelolympiade.

Johannes Heil im Interview mit PARTYSAN BaWue findet ihr hier.


Johannes Heil
blieb aber auch in den Folgejahren mit gefeierten Veröffentlichungen für Klang Elektronik, Anthony Rothers Datapunk-Label und mehreren eigenen Plattformen wie JH Records, Metatron oder jüngst Shit happens ein steter Garant für musikalische Weiterentwicklung.

Mit seinem elften Studioalbum „Loving“ zieht Heil diesmal eine gleichsam moderne wie vergangenheitsbewusste musikalische Bilanz aus über fünfzehn Jahren Leben von, mit und für Musik. Heil bedient sich dabei nur vordergründig aus dem klanglichen Fundus des Detroit House und erzählt eine Geschichte der elektronischen Tanzmusik als universelle musikalische Sprache zwischen allen Kontinenten.

Und darin finden sowohl afrikanische Chants im Marschrhythmus („Hallelujah“) als auch grandios pumpende Pizzicato-Strings („The Ace“), hypnotisch an die Tanzfläche fesselnde Subbass-Dauerläufer wie „To The Groove“, Samba-Percussions-Vollbedienung mit Spielmannszug-Zitat („Glockenspiel“) sowie an Joris Voorn erinnernder Detroit- Hightech-House („Freedom Of Heart“) als übergreifendes Vokabular der, jawohl, Liebe einen gleichberechtigten Platz.

Schließlich fühlt sich Liebe als Emotionszustand nirgends so großartig an wie in der Zeitform der Gegenwart.

Artist. Johannes Heil
Title. Loving Album
Label. Cocoon Recordings
Release Date 30. August 2010
Distribution. Word And Sound
Format. CD Album



PARTYSAN & Cocoon verlosen 15 Alben!
5 x Johannes Heil LOVING, 5 x Cocoon PARTY ANIMALS und 5 x die Cocoon COMPILATION J. 15 der nettesten interessantesten lustigsten coolsten aussergewöhnlichsten Kommentare sind dabei. Was sind eure Lieblingstitel auf Heils Album? Welcher klingt irgendwie nach WE WILL ROCK YOU? Ausgewählt wird in genau 4 Wochen, also am 17. Oktober 2010. Abonniert die Kommentare zu diesem Artikel damit ihr auch die Benachrichtigung bekommt, wer gewonnen hat.

9 Responses

  1. Froong

    Ihr wollt einen lustigen, coolen und aussergewöhnlichen Kommentar?
    Könnt Ihr nun haben Wunderbar!

    Diese Verlosung ist so toll,
    ich reime nun hier die Pinnwand voll.

    Johannes Heil ist der beste Künstler auf der Welt,
    weil mir sein Sound am besten gefällt.

    Darum will ich diese CD gewinnen,
    um dem Alltag zu entrinnen.

    Seine Musik gibt mir sehr viel Kraft und Freude,
    damit ich kann strahlen hier und heude.

    Johannes Heil macht ein super starke Musik,
    ich kann hier nur geben gute Kritik.

    Extra hier dafür mein Reim,
    damit diese CD bald schneit in mein Heim.

    Johannes Heil geben einem immer neue Energie,
    da kann nicht mehr steill stehen ein Menschenknie.

    Da ich so gerne reimen tu,
    mach ich es nun im Nu.

    Also ich will eine Johannes CD haben, haben, haben,
    um mich an dem hypnotischen Sound zu erlaben.

    Durch den genialen Sound wird jeder wach und munter,
    denn wenn ich Johannes Heil höre geht es drauf und drunter.

    Ich liebe diesen Sound und will diese CD so gern haben,
    mich an dies so soundige Musik von Johannes Heil erlaben.

    Also her damit und zwar bald und schnell,
    damit der düstere Alltag wird wieder nett und hell.

    Denn das kann man nur erreichen mit Johannes Heil´s coolen Sound,
    und zwar natürlich nur in Dolby Surround.

    Bitte lasst mich sein ein Gewinner,
    und schickt mir doch zu eines dieser klasse Dinger.

    Keine Sorge mein Reim wird keinem zuviel,
    denn Gewinner zu sein das ist nur mein Ziel.

    Alle Titel sind genial,
    sich für nur einen zu entscheiden ist für mich eine Qual.

    Für mich ist jeder Song ein Unikat auf der Scheibe,
    jeder Song geht rein in mein Leibe.

    So jetzt aber genug mit meinem Reim,
    hoffentlich ist die CD bald mein.

    Ich hoffe ich habe Alle mit meinem Reim überzeug,
    in dem Alle haben ihn hier beäugt.

    Viele Grüße,
    von Froong der Süße.

    😀

    Reply
  2. Froong

    De Froong hat heut die Cd bekommen,
    ist vom coolen Sound noch ganz benommen 😉

    Die Cd ist wirklich super klasse,
    sie betört sicherlich die Masse.

    Der Sound gefällt mir supergut,
    vor allem wenn die Cd im Player drehen tut.

    Nochmal vielen Doong,
    sagt herzlichst Euch der Froong 😀

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.