Loop Troop > The struggle continues

Loop Troop haben ihren zweiten Longplayer abgeliefert. Dass man mit dem eigenen Label unter das Dach der “Burning Heart” Posse schlüpfte, war ein echter Glücksfall.

Die brennenden Herzen sind zwar einerseits etwas “off topic”, als erklärtes Punk Rock Label und Plattform von Bands wie den Hellacopters, Backyard Babies, Turbonegro, Euroboy, Refused – aber andererseits der optimale Partner, wenn es darum geht, Musik abseits vom MTV Mainstream zu produzieren, weltweit mit Power zu promoten und zu vertreiben. Hörte man vor 2 Jahren auf “A modern Day City Symphony” noch deutlich, dass hier Idealisten versuchten, aus den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln das Beste zu machen, so kommt das 2. Werk unvergleichlich fetter und ausgereifter, souveräner produziert. Musikalisch hatte man schon immer den Bogen raus, was die Raps angeht, auch – schön, dass die Produktion jetzt nachgezogen hat und “The Struggle Continues” auf einen Level hievt, auf dem man sich auch vor egal welchem New Yorker nicht zu verstecken braucht.

Musikalisch haben die Jungs, das kann man nur bestätigen, einen Riesen Schritt nach vorne getan. Das hat sie zwar auf den ersten Blick in die Nähe von Acts wie Mobb Deep, Onyx oder in manchen Passagen z.B. Everlast oder Wyclef Jean gerückt – die Auswahl macht schon ein gewisses “East Coast” Feeling deutlich, das sich, rein musikalisch, durch die 14 Tracks zieht. Aber vergleichen lassen sich Loop Troop eben nur und ausschliesslich auf den ersten Blick, weil ein extrem routinierter, intuitiver, spielerischer und fesselnder Umgang mit der englischen Sprache. Auf den ersten Blick, weil durchaus typisch Loop Troop und unverwechselbar in Style und Flow. Auf den ersten Blick, weil textlich alles andere als oberflächlich, die Schweden haben das “dicke Mädels, dicke Autos” Alter übersprungen und beziehen Position in mehr als einer Beziehung. Danke dafür, and leave a shining light for german Hip Hop..

“The Struggle continues” ist also durchaus ein guter Grund, selbstbewusst aufzutreten, und ein Zitat aus dem Opener kann man so stehen lassen:
“No, I don’t get lucky, that’s skill, life’s unfair”. Von denen wird man noch ne Menge hören, und sie haben es verdient.

cover des loop troop albums The Struggle continues auf heart records aus schweden Release 28.10.2002Loop Troop
The struggle continues
David vs. Goliath / Burning Heart Records

Leave a Reply

Your email address will not be published.