Kris Menace zählt wohl zu den umtriebigen Produzenten im internationalen Dance- und Electrogeschehen. Neben diversen Kooperationen produziert Kris Menace für Acts wie Depeche Mode oder auch Booka Shade.

Besonders seine Zusammenarbeit mit Künstlern wie Robert Owens, Romanthony (Daft Punk), Alan Braxe, Steve Aoki und Aeroplane avancieren ihn zu einem Ausnahmetalant und bilden einen nur kleinen Teil seiner musikalischen Aktivitäten.

Neben eigenen Produktionen wie ‚Discopolis‘, welches heute noch weltweit als House-Hymne gilt, und seinem 3er CD Album ‚Idiosyncrasies‘ mit globalem Erfolg, bilden Remixe für Moby, LCD Soundsystem, Underworld und Felix da Housecat das akustische Rückgrat von Kris Menace.

Kris Menace Falling Star Compuphonic VÖ: 07.03.2012Nun endlich schmeißt er seine neuste eigene Single ‚Falling Star‘ auf den Markt und kündigt damit sein im April erscheinendes Album an. Kris Menace gelingt mit dem Release eine gelungene Mischung aus Nu Disco House Elementen, treibenden Rhythmen und zeitgleich Laid Back gehaltenen Flächenarrangements.

Das dazugehörige Video wurde von keinen Geringeren als Hexstatic (Ninja Tune) produziert und stellt jede zeitgenössische Visual-Produktion gekonnt in den Schatten.

Mittlerweile auf dem ganzen Globus gebucht, steht Kris Menace für einen unverkennbaren und impulsiven Sound, der direkt ins Herz dringt und den Puls auf Touren bringt. Als Headliner drückte er in Top Locations wie dem Londoner Fabric, dem Space & Amnesia in Ibiza, dem Razzmatazz in Barcelona oder dem Watergate in Berlin seine mitreißenden DJ-Sets durch die Boxen und tourte durch die ganze Welt von Japan bis Canada.

Mit der aktuellen Single welche Anfang März erscheint, schließt Kris Menace an seinen bisherigen Erfolg an. Das bevorstehende Album ‚Electric Horizon‘ darf daher mit Freude erwartet werden.

Über den Autor

Martin liebt drückende Bässe, die nicht nur den Magen berühren sondern auch den Geist zum Tanzen bringen. Dreckige Clubs stehen generell oben auf der Liste, während der Hochglanzladen mit Glastheke eher unbesucht bleibt. Immer auf der Suche nach dem neusten Beat, dem frischen Groove und dem mitreißenden Sound schreibt Martin seit Jahren für unterschiedliche Musikmagazine und Blogs ohne dem großen Hype hinterherzulaufen.

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽