Der Herbst 2016 wird fett! Egal, ob die Tage grau und trüb anfangen, oder uns die Sonne noch ein bisschen begleitet, die Soundaussichten sind auf jeden Fall mehr als erfreulich. In unserem Herbstmix 2016 stellen wir euch einige upcoming Releases der kommenden Wochen vor.

Wenn die Sommermonate mit Festivals, Open Airs und Ibiza vorbei sind, geht für viele Acts und Labels die Zeit der Veröffentlichungen wieder los. Alben kommen auf den Markt und Produktionen, die im Frühling und Sommer entstanden sind, stehen in den Regalen. Damit ihr wisst, auf was ihr euch alles freuen könnt, hat sich unser PARTYSANE DGeorge 10 anstehende Releases rausgepickt und in einen DJ-Mix gepackt.

In 10 Tracks durch den Herbst 2016

Herbstmix 2016Den Anfang in den Herbstmix macht Markus Guenthner, der das neue Release von Marco Riemann & Patrick Testor auf Brise Records geremixt hat. Seine Bearbeitung von “Major Chord” ist eine sphärische, unaufgeregte Groovemaschine, die einen entspannten Einstieg in den Mix liefert. Auf gleichen Soundwegen geht es dann weiter mit “Tamarind”, das der Opener vom neuen Matthias Tanzmann-Album werden wird. Auf Momentum zeigt Tanzmann seine ganze housige Vielfalt und liefert 10 absolute Houseleckerbissen ab. Mit dem Mihai Popoviciu Remix von Benno Blomes “Check Check” nimmt der Herbstmix langsam Fahrt auf. Der Remix ist der Teil Releaseserie zur 100. Veröffentlichung auf Sender Records, die gerade nach und nach auf Einzelvinyls erscheint und 2017 dann als große Compilation raus kommt. Die fette Bassline vom Love Over Entropy Remix von Polynations “Why Not” kommt sicher einigen bekannt vor. Der Remix ist schon vergangenen Winter digital erschienen, jetzt aber noch mal in einer schönen Vinylbox in die Stores gekommen. Weiter geht’s mit “Azimute” von Tim Engelhardt. Die EP wird auf Poker Flat veröffentlicht und die Kombi aus Artist und Label lässt keine Wünsche offen. Freut euch auf eine deepe, treibende 4 Track-EP! Mit der nächsten Nummer geht es rüber in die Schweiz. Die Jungs von Animal Trainer haben sich ihren alten Homie Reto Ardour geschnappt und mit “Zora” eine treibende Clubnummer geschaffen, die Ende Okboter auf Hive Audio kommen wird. Ein Act, der den Sommer 2016 mit seinen Releases total bereichert hat ist FreakMe. Sein Track “Sequel” ist Teil der Four Miles To Amsterdam-Compilation von Incroyable Music, mit der sich das Label schon mal auf das bevorstehende Amsterdam Dance Event eingroovet. Die treibendste Nummer auf dem Herbstmix 2016 ist von Timid Boy. “My Number 3” wird die nächste EP des Franzosen, die im November auf Time Has Changed kommt und neben dem Original noch je einen Remix von Shosho und einen von DJ Lion & Tomy Wahl im Gepäck haben wird. Der vorletzte Track ist der Simon Wish Remix von “Let Life Dance Thru You” von Minilogue. Aber was macht diese 2012er Nummer auf dem Herbstmix 2016? Sie hat einfach super reingepasst und den Weg für die finale Neuvorstellung geebnet. Die kommt von Dinky und ist ein wunderschöner Abschluss des Mixes. “Shooting Bodies” ist Teil des neuen Albums von Dinky, auf dem sie 9 filigrane, elektronische Produktionen präsentiert, die im Herbst 2016 auf keinen Fall fehlen dürfen!

Die Playlist zum Herbstmix 2016

  1. Marco Riemann & Patrick Testor – Major Chord (Markus Guenthner Remix)
  2. Matthias Tanzmann – Tamarind
  3. Benno Blome – Check Check (Mihai Popoviciu Remix)
  4. Polynation – Why Not (Love Over Entropy Remix)
  5. Tim Engelhardt – Azimute
  6. Animal Trainer & Reto Ardour – Zora
  7. FreakMe – Sequel
  8. Timid Boy – My Number 3
  9. Minilogue – Let Life Dance Thru You (Simon Wish Remix)
  10. Dinky – Shooting Bodies

One Response

Leave a Reply

Your email address will not be published.