Guy Gerber > Heartbeats

Alles redet momentan im Zusammenhang mit Guy Gerber nur noch von seiner Album Produktion mit Sean Combs aka P. Diddy (Sean John, Puff Daddy, Puffy usw.).

Seit einigen Monaten sind die beiden schon am Schrauben des gemeinsamen Werkes das unter dem Namen 11.11 erscheinen soll.

Guy Gerber’s Supplement Facts mark the next episode for the label with a enduring collection of their best-loved and future classic releases on ‘Heartbeats’.

Einige Preview Tracks sind auch schon Netz aufgetaucht.
Bis jetzt war allerdings meiner Meinung nichts nennenswertes darunter.

Das Puffy gerne mal in Ibiza auf auf After Hours oder im DC10 gesichtet wird, mag erklären warum sich der US Rapper mit europäischer Dance Mucke beschäftigt. Letztes Jahr gabs ja auch schon die „Motherfucker plays a 4 minute Version“ Collabo mit DJ Hell, die in der 9 Minuten Remix Version von Radio Salve schon mal gar nicht schlecht war.

Sicherlich braucht Guy Gerber keinen zusätzlichen PR Hype um seine Person als DJ oder Produzent, schaden kann es aber auch wieder nicht denn seine neue Label Compilation „Heartbeats hat jede Aufmerksamkeit verdient.

‘Heartbeats’ versammelt 10 Lieblings Tracks und zukünftige Klassiker von Labelmates dOP, Lee Curtiss, Michel Cleis, Ryan Crosson & Guti, Till Von Sein, Seuil und Gerber selbst. Durch die Bank sind die Stücke alle im labeltypischen glaubhaften Underground House Stil gehalten und die Namen der Produzenten halten was sie versprechen.

dOP wie immer französich strange,
Crosson & Guti leicht desolat ibizenkisch verspult,
Cleis packt mal wieder die Congas aus ohne dass es peinlich wird,
von Sein mit einem Klasse Uralt Sample (von wem war das eigentlich Ursprünglich?)
und Gerber gibt mit ‘Nothing Can Be True’ eine weitere Preview seiner Session mit Diddy.
Alles wirklich feine Mucke, die es durchaus auch verdient hätte als Mix zu erscheinen.

Heartbeats Various Artists Supplement Facts SFR026 Release date : October 10th 2011 Distribution : Word & SoundHeartbeats
Various Artists
Supplement Facts SFR026
Release date : October 10th 2011
Distribution : Word & Sound

 

 

 

 

 

 

 

Tracklist:
No Regular Play ‘Fall Up To The Sky’
Till Von Sein ‘Sundowna’
Lee Curtiss ‘I Can Hear You Arthur’
Michel Cleis ‘Dark Glasses’
Ryan Crosson & Guti ‘You’ve Got Me’
dOP ‘The Genius Of The Crowd’
Guy Gerber ‘Nothing Can Be True’
dOp ‘Half Naked’
Seuil ‘ Ultravision Feat. Jaw’
Guy Gerber ‘Hate Love’ (Kate Simko’s Liquid Disco Remix)

Puff-Daddy-Ibiza-DC10-PARTYSAN

Eine Antwort

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽