Flash Gordon der Töne > Science Fiction Jazz Vol. 7

Wo nimmt Robert Jan Meyer nur die viele Zeit her, um seine ganzen Mixe zu produzieren? Wie viele CDs kann man in wie kurzer Zeit mixen? Wie können all diese so hochwertig sein und vor allem: Wer ist Robert Jan Meyer?

 

Also Robert Jan Meyer ist der wohl bekannteste DJ der Schweiz.
Besser bekannt dürfte er den meisten unter seinem Pseudonym minus 8 (ahaaa!) sein.

Nun wird sich so mancher denken: Da war doch erst etwas – stimmt.
Die letzte Scheibe von Minus 8 war Batucada 2 und das ist nicht lange her.
Der Mann mixt was das Zeug hält.

Nun hat er die neueste Ausgabe der Science Fiction Jazz zusammengestellt und verwöhnt unsere Ohren mit erstklassigen, jazzigen Sounds. Science Fiction Jazz, die Compilation, die mittlerweile schon in die siebte Runde geht, ist so etwas wie das Perry-Rhodan-Heftchen der Musik und minus 8 ist der Flash Gordon der Turntables.

Dort wo Science Fiction Movies oft einen Ausblick auf technische Details der Zukunft gaben, gab und gibt Science Fiction Jazz immer schon einen Ausblick auf kommende Styles des Jazzy-Musikbusiness.

Wer wäre also besser geeignet als Mixmaster als der durch seine Stilvielfalt bekannte Schweizer. Die Tracks von Science Fiction Jazz Vol. 7 swingen herrlich dahin und die immer wiederkehrenden accoustischen Einflüsse aus Brazil, Latin und Samba machen das Grooveerlebnis perfekt.

Mit dabei sind CIM, Alistair Colling, Emo, Naomi, Swell Session, Sun Ra und neben weiteren hat sich natürlich auch minus 8 selbst mit einem Track (White) auf Science Fiction Jazz Vol. 7 verewigt.

Das darf er.
Insgesamt 15 Tracks machen das Hörerlebniss perfekt und lassen auch bei wiederholtem Genuss die Abnutzungserscheinungen ausbleiben.
Schöne Scheibe, schöne Mixe, schön kaufen gehen… 🙂

Flash Gordon der Töne
Various Artists
Science Fiction Jazz Vol. 7

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽