DJ Ping ist seit 2005 neben seinen „City Beach Club“ Veröffentlichungen vor allem mit der EAST Compilationserie Dauergast der deutschen Chillout Charts. Jeweils donnerstags bis samstags tritt er als Resident DJ des todschicken Bar/Lounge- Bereichs im Hamburger Hotel EAST in Aktion. Nach Ginger, Jasmin und Lotus präsentiert er mit „Volume Mandarin“ nun die vierte Ausgabe dieser erfolgreichen Compilationserie. Während Ping auf der Lounge-CD (passend zur kulinarischen Crossover-Cuisine des hoch gelobten Restaurants) eine faszinierende‚ Europe- meets-Asia“ Kollektion mit zahlreichen Chillout-Facetten liefert, beweist er auf der Bar-CD einmal mehr sein Gespür für aktuelle Deep House Produktionen, die schon beim ersten Hören die Synapsen kitzeln. Das stilvolle Booklet liefert derweil eine appetitanregende Vorschau auf „Sushimania“, das erste Kochbuch unter der Ägide des luxuriösen Hamburger Design-Hotels.

Gleich der erste Titel auf CD1 (der Lounge Edition) liefert mit „I Feel Love“ von The Mantis das allumfassende Motto dieser Mandarin-Kollektion und erzeugt einen sehnsuchtsvollen Vibe. Der anschließende Track von Lenny Ibizarre „A Drop In The Ocean“ biegt äußerst tiefenentspannt um die Ecke, während Schwarz & Funk?s „Intake“ im Salinas Cut einen beschwingten Groove bringt und „Make Me Yours“ vom Velvet Lounge Project mit einem supercoolen Vibe überzeugt. Nach einigen atmosphärisch dichten Worldtronica-Titeln folgt mit dem im Dancehall-Style gehaltenen Tiger Hifi Cover von Madonna?s „Music“ einer der Höhepunkte der Compilation. Die europaweit umjubelte norwegische Sängerin Ane Brun (aktuell mit Peter Gabriel auf Tour) sorgt mit ihrer Coverversion zu Alphavilles „Big in Japan“ für den stimmungsvollen Abschluss.

Passend zum stilvollen Design und dem animierenden Vibe der EAST Bar eröffnet CD2 mit dem vielsagenden Titel von Tonkproject „One Night Stand“ im aphrodisierenden Edit. DJ Ping beweist nun, dass er nach dem gelungenen Lounge- Mosaik auch den Deep House Part mit Bravour meistert. Zu den Höhepunkten zählt der Afrilounge Remix von Dimitri Andreas „Run And Hide“, der nicht nur sehr deep aus den Boxen klingt, sondern auch mit coolen Vocals und knarzenden Sounds fasziniert. Noch eingängiger sind der Solomun Remix von 2Raumwohnung „Wir werden sehen“ und der Trentemoller Remix von Visti & Meyland „Yes Maam“, dessen Titelzusatz „All Nite Long“ das Motto von CD2 liefert. Jerome Isma-Ae?s „Villa Nova“ rundet im Sin Plomo Remix die gelungene House-Selektion mit einem wahrlich euphorisierenden Vibe ab.

EAST – Volume Mandarin (mixed by Ping)

VÖ: 23. April 2010
Label: Wormland Music (EAN 4042058001741)
Vertrieb: Intergroove

One Response

Leave a Reply

Your email address will not be published.