Label: Fabric Web: www.fabriclondon.com  Distribution:  Various - 'Craig Richards presents The Nothing Special' Fabric (fabric115 ) Release Date: Monday July 11th, 2011Einen DJ Mix „nichts spezielles“ zu nennen ist erstmal mutig.


Wer den Londoner Monster Club fabric aber kennt oder wenigstens den Line Ups folgt, weiss dass „The nothing special“ der Name des vom langjährigen Resident und musikalischen Obermacker Craig Richards gehosteten Nacht ist.

Und dass es bei ihm eben nichts besonderes ist wenn die von ihm geladenen Gäste die Mauern des weitverzweigten Londoner Kellergewölbes zum shaken bringen.


„The nothing special“ ist als Clubnacht konzipiert bei der Mr. Richards das Warm-Up und auch das Nachspiel um Live Acts wie Shackleton, Deadbeat, Pole, Moritz Von Oswald, Dopplereffekt oder Emperor Machine spielt.

Eine Nacht also, bei der es möglich ist neue, alte, strange und/oder ausgefallene Live Acts einem Publikum zu präsentieren dass der Marke fabric und dem Selector Richards vertraut.

Und dabei regelmäßig Neues entdeckt.
Und es bedeutet wahrscheinlich vor allem dass Richards seine umwahrscheinlich große Plattensammlung an den Mann bringen kann – egal welcher Live Act grade was durch das Funktion One Soundsystem ballert, von dem Villalobos mal behauptet hat, es wäre das beste Europas.

Egal also ob Disco, House, Dubstep, Elektro oder WTF angesagt ist, Richards hat immer den passenden Koffer mit Aufwärm Mucke am Start.
Eigentlich ein Traumjob für einen Resident oderwas?

Schätzungsweise hat er damit auch die Latte für „den Resident“ zu hoch gesetzt für die abertausenden von visionslosen Füller-DJs, die nichts anderes machen als zu versuchen den Laden nicht komplett leerzuspielen bevor der Hauptact antritt.

“After an eleven year residency at fabric I wanted to create a night that required me to play all night around Live acts, setting the scene for each one as the evening progresses. Playing a gentle deep warm up for Moritz Von Oswald, or a twitchy electro set before Dopplereffekt, or a disco set before Emperor Machine, all of which I am capable of because of the variety within my residency.” Craig Richards

Die verschiedenen zwar interessanten Stationen seiner Karriere, vom eigenen Friseurladen, ein Second Hand Fashion Store, Kunstschule, Residency in der Paradise Garage in NY, seine damals wegweisende Kollab mit Lee Burridge als Tyrant sparen wir uns jetzt einfach mal.

Der Punkt ist dass ein Mix von einem Mann mit der Erfahrung und Background niemals etwas nicht-spezielles sein kann.
Sondern eben immer eine Garantie für eine aussergewöhnliche Auswahl an ungewöhnlichen Musiken – im Sinne von: „kanntest du gar nicht? Tja …“

“New records are not always great because they are new. As much as is possible in eighty minutes I have attempted to give an honest insight into what I do. One of the greatest lessons learnt at Art school was to embrace the concept of failure whilst trying new things. All artists must appreciate this. I don´t like the idea of doing what is expected of me. I play what I feel and entertain the dancefloor but I don´t work for the people on it. I would prefer to consider myself a chef not a waiter.  I play records I believe in and try to thread them together to make a story if sometimes it doesn´t work that’s OK.” Craig Richards

Nachdem er schon den ersten Mix der fabric DJ Mix Serie abgeliefert hat, kommt nun also auch die Nummer 58 von ihm.

Und mit Perlen von Two Lone Swordsmen, Melchior Productions, Joel Mull, Maurice Fulton, Semtek oder hard-to-get Gemini zeigt dieser Mix eine ziemlich Spannweite von den 90ern bis jetzt – von Klassikern bis unreleased – rauf und runter.

Meisterhaft.
Ganze großes Like.
Erinnert mich bißchen an den letzten M.A.N.D.Y. Mix – fragt mich warum.

Cheers Mates.

Alle anderen Artikel zu den fabric Mixen findet ihr hier.

 Label: Fabric Web: www.fabriclondon.com  Distribution:  Various - 'Craig Richards presents The Nothing Special' Fabric (fabric115 ) Release Date: Monday July 11th, 2011Craig Richards presents The Nothing Special
fabric 115 / 58
Release Date: Monday July 11th, 2011


Fabric 58 Craig Richards presents The Nothing Special‘ @ AMAZON.de







TRACKLIST
Two Lone Swordsmen – Rico’s Helly [Cacophony]
Carl Finlow – Reprise [Seventh Sign]
Melchior Productions – Come Closer (Dub) [Playhouse]
Gemini – At The Party [Spencer Kincy]
Housey Doingz – Flying Saucers [Wiggle]
San Proper & Awanto 3 – Black Burger [Rush Hour]
Arne Weinberg – My Testimony [Technoir Audio]
G-Man – El Jem [Swim]
Conscious Minds – Expressions [Tyrant]
Eco Tourist – Magelonic [Ifach]
L.I.E.S. – Comeback Dust [Echovolt]
Joel Mull – Leaving Ground [Läsk]
Marcel Janovsky – Vamos A Otro Piso [Regular]
Loop Hotel – Room 202 [Loop Hotel]
Conforce – Intimidation [Meanwhile]
Johnny Fiasco – Kalimba [Klassik Fiasco]
Convextion – Premiata [Down Low]
Maurice Fulton – Space [Transfusion]
Semtek – Lotos Eaters (Neville Watson Remix) [Don’t Be Afraid]
$tinkworx – Los Gatos Lloros [Delsin]

Craig Richards presents The Nothing Special fabric 115 Release Date: Monday July 11th, 2011

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽