Cobblestone Jazz aus Kanada gelten seit ihrer ersten Veröffentlichung im Jahr 2002 als Publikums- wie Kritikerlieblinge. Mit „23 Seconds“ legen sie jetzt ihr Debütalbum auf !K7 vor.


CD 1 featured 10 neue Tracks.
Auf CD 2 findet sich ein Livemitschnitt sowie die beiden Hits „Dump Truck“ und „India In Me“.

Aus museumsreifen Computern und Instrumenten des Analogzeitalters erzielt das Trio einen auf das Wesentliche reduzierten Sound, der den Charakter des improvisierten Jazz’ bewahrt, ihn aber um eine Techno- und Dancefloor-Ästhetik bereichert.

Ihre Sounds verschmelzen zu einer lebenden und atmenden Einheit, der Formelhaftes fremd ist.  Alle drei Mitglieder von Cobblestone Jazz schöpfen aus ihrem ganz eigenen reichen Erfahrungsschatz.

Tyger Dhula als DJ und Produzent elektronischer Musik liefert das Fundament für die Improvisationen der Gruppe.

Mathew Jonson verlässt sich ganz auf seine Fähigkeit, live zu komponieren und zu mixen. Mit seinen analogen Drumcomputern und Keyboards lässt er sich in einen freien Songwriting- wie Aufnahmeprozess fallen, anstatt sich auf vorprogrammierte Sounds, Beats und Muster zu verlassen.

Danuel Tate ist der Jazzmusiker der Drei – und damit derjenige, der die anderen zur möglichst freien Arbeitsweise angestachelt hat. Sein Keyboardspiel beweist ein enormes Verständnis von komplexen Harmonien und Melodien. Und doch ist es seine Vorliebe für das Einfache, mit der er immer wieder überzeugt.


Cobblestone Jazz
23 Seconds

!K7
Vö 12.10.2007

Leave a Reply

Your email address will not be published.