Kurz vor Weihnachten gibt’s von Citizen Kain eine schöne Bescherung auf seinem Lieblingslabel BluFin. La Brésilienne setzt die Tradition des Franzosen in jeglicher Hinsicht fort:

Wunderbar puristisch mit leicht düstere Atmosphäre, schön wummernde monotone Bassdrums, ein paar wenige dunkle Loops und ein bisschen Spielerei mit LFO und so. Der Trackname verrät auch gleich, worum es geht: La Brésilienne (die Brasilianerin) ist diesmal das Objekt der Begierde und bei den Vocals wird auch ganz schnell klar, dass es hier weder um faire l’amour geht noch das lang rumgefackelt wird – die 123 bpm des Originals lassen dann aber doch bissl französischen Flair durchscheinen.

Die Deutschen sind ein bisschen fixer und mischen noch was drunter: Der Münchner Joseph Disco übernimmt den leicht groovig angehauchten Bassloop aus dem Original und reichert ihn sachtemit Percussions sowie ein paar schöne spacige Sounds auf. Dazu noch etwas mehr Synthsound und eine kleiner heiterer melodischer Loop und schon bekommt das Ganze den leicht exotisch-kribbelig-fröhlichen Touch (aus deutscher Sicht). Hey Jo & Josia Loos übernehmen ebenfalls die Bassloop aber drückt doch etwas mehr Bass drunter während die Shaker, Rasseln und Claps bei ihm für den exotischen Hauch sorgen und so richtig scharf wird’s wenn die Rolands von zart bis wild rumschnurren.

Das empfehlenswerte Päckchen gibt’s exklusiv bei Beatport.

BluFin_Citizen_Kain_LeBresilienne  Citizen Kain – Le Brésilienne (BluFin)
  inklusive Remixes von Joseph Disco 
  und Hey Jo & Josia Loos
  seit 16.12.2013 exklusiv bei Beatport

Leave a Reply

Your email address will not be published.