Alex Bau`s neues Album „Being Wayne Sidorsky…” klingt vom Titel her wie von Beyonce Knowle‘s „Being Sasha“. Auf den zweiten Blick entdeckt man aber mehr als nur eine Phantasiefigur. Wayne verkörpert die Liebe zu Techno und dessen energische Wirkung, die in Zeiten wie dieser, voll von Klick-Klack-Musik, fast in Vergessenheit geraten ist. Dabei ist es nach wie vor möglich sehr gute Musik zu finden, die Suche wird nur manchmal äußerst anstrengend im digitalen Dschungel von zahllosen und unnötigen Veröffentlichungen jede Woche oder jeden Tag.


Aber was unterscheidet dieses Album von anderer Musik? Es gibt eine klare Aussage die hinter diesem Album steht: TECHNO!!  Alex Bau hat sich mit seinen Veröffentlichungen auf international angesehenen Labels wie CLR oder SINO einen Namen erarbeitet. Es ging ihm immer nur darum Musik mit Qualität zu machen und zu spielen, dabei die Grenze zur Unerträglichkeit beim Hören nicht zu überschreiten.


Techno ist und bleibt Musik, aber es klingt anders als Minimal oder House, als Tribal oder Schranz… TECHNO ist gemacht für den Underground und lebt in der Gruft im Tunnel, seine Seele ist der Groove, die Deepness, die Power, das Zwingende zum Tanz, die Tatsache dass jeder einzelne Track nur dann Energie freisetzt, wenn er im richtigen Moment auftaucht. Der Sound von Alex Bau im Jahr 2010 lebt von Energie, von Bass, der Name seines Labels „Credo“ kommt nicht von ungefähr denn an genau das hat er immer geglaubt: TECHNO!


„Being Wayne Sidorsky…“ ist ein Bekenntnis zu Techno,  dieser Begriff hat oft gelitten, getreten wurde er, missverstanden und auch unterschätzt, aber Techno kommt wieder – im ganz großen und größeren Stil, und das macht nicht nur Alex oder Wayne zufrieden! Der Wayne Sidorsky steckt irgendwo in jedem von uns, genau wie in Alex. Und dabei ist er kein schlechter Kerl, denn er sagt nur was er denkt, was er will und warum. Er ist die Stimme im Kopf, die einen daran erinnert dass man alles erreicht, wenn man es auch wirklich will!! Nun.. für mich ist das Album wie eine Symphonie im Wald voller minimalistischer bäume, es sticht heraus wie eine Hummel unter Bienen! Besser geht es im Moment nicht! Bitte mehr davon!


6/6 Sterne … by Medo


Anspiel-Tipp:

Seeing the bass picture
68 nerds and a pony
Wayne Sidorsky
Elements of Bass

http://www.alexbau.de/
www.myspace.com/alexbautechno

Tracklist :

1.) high and low
2.) bass lovers symphony ft wayne sidorsky
3.) seeing the bass picture
4.) broken mirror
5.) bass is a full time occupation
6.) 68 nerds and a pony
7.) beduins on bass
8.) around sidorskys house
9.) wayne sidorsky
10.) corrisive bass
11.) drowning incase of bass
12.) elements of bass
13.) impossibilities

Artist: Alex Bau
Title: Being Wayne Sidorsky
Format: Digital/cd/12


Alex Bau hat auch bei unserer SymPARTYSANten Clip-Reihe mitgemacht und uns einen witzigen Clip zugeschickt…

  

Hier findet ihr Alex Bau’s Tourtagebuch…

3 Responses

  1. PARTYSAN Award 2011: Bester DJ des Jahres > Monika Kruse, Len Faki, Oliver Koletzki, Robag Wruhme, Sven Väth, karotte, Felix Kröcher, Bester DJ 2011, Bester DJ des Jahres 2011, Chris Liebing, DJ Koze, Alex Bau, Techno, House, Nachtleben, Party, Bilde

    […] Tourtagebuch“, die mitgeholfen hat, Ihn so weit nach vorn zu bringen. Vielleicht aber war s auch Alex` Alter Ego „Wayne Sidorski“ der auf seinem Kampf gegen langweiligen und eintönigen Minimal, den Poll mit beinflusst hat. Wer […]

    Antworten

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽