Das Jahr ist noch jung und da steht schon ein Album vor der Tür, das einen fesselt, begeistert und die musikalische Messlatte 2016 ganz hoch legt. Die Jungs von AKASE haben ihr Debutalbum “Graspers” fertiggestellt, das einen in ihre ganz eigene Soundwelt leitet.

Wo sollen wir dieses Album nur hören? Lieber beim Chillen zu Hause vor dem Kamin, bei einer viel zu schnellen Fahrt über die leere Autobahn bei Nacht, oder vielleicht doch lieber im Club? “Graspers” ist so vielseitig und abwechslungsreich, dass wir die Frage nicht beantworten können. Vielseitig heißt aber nicht, dass es keine gerade Linie und einen einheitlichen Soundcharakter gibt, es zeigt einfach, dass hinter dem Projekt mit Harry Midland Agius und Robbie Redway zwei absolut geniale Musiker stehen! Der Sound bewegt sich irgendwo im Bereich zwischen Electronica und House und ist immer bestimmt durch die  schweren, deepen Basslines und den Gesang von Robbie Redway. Einer der 11 Albumtracks ist “Rust”, das schon im letzten Sommer veröffentlicht wurde und durch den Midland-Remix in vielen Plattenkisten und auch auf unserem PARTYSAN Summer Tunes 2015 Mix gelandet ist.

Neben Rust wurde auch schon der Track Murmur vorab veröffentlicht und mit zwei Remixen von Ewan Person veredelt. Beim Hören von Murmur kommen die Vocals von Robbie Redway besonders zur Geltung und durch die leicht breakigen Beats fühlt man sich fast bei den Nummern vom letzten Depeche Mode-Album, an das man bei Graspers generell immer wieder erinnert wird. Jetzt gibt es also alle 11 Tracks von AKASE auf einem Album als CD, Vinyl und natürlich digital und wir sind gespannt, ob noch weitere Tracks geremixed und damit für den Dancefloor frisch gemacht werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.