Dirndl und Lederhosen im Technoclub. Das gibt es nur ein mal im Jahr, wenn die Wiesn in München für einen Ausnahmezustand sorgt!

Während dem Oktoberfest tickt München immer ein bisschen anders, als die restlichen 50 Wochen im Jahr. Noch mehr Trachten, noch mehr Bier und das 24 Stunden am Tag. Dass der Wiesn-Wahnsinn aber auch vor den Clubs nicht halt macht, hätten wir vom PARTYSAN nicht gedacht, haben aber eine sehr witzige und wilde World League Nacht in der Roten Sonne erlebt.

Schon um 24 Uhr war vor dem Club in der Maximiliansstraße eine ordentlich Schlange am Start, denn die meisten Besucher haben sich direkt nach dem die Wiesn-Zelte geschlossen hatten Richtung Rote Sonne aufgemacht. Vorbei am wie immer freundlichen Türsteher, am Kassenpersonal und der Garderobencrew und rauf auf den Dancefloor. Dort ging es auch direkt richtig gut ab, da sich niemand erst in Stimmung bringen musste, denn die Stimmung und einen gewissen Pegel hatten alle vom Oktoberfest schon im Gepäck. Zur guten Stimmung kamen dann noch die Dirndl und Lederhosen, was in einer eher dunklen Undergroundlocation wie der Roten Sonne ziemlich lustig aussieht. Von René Vaitl und Nick Curly gab es wie zu erwarten einen Rundumschlag durch die Houselandschaft von technoid bis deep und mit einigen Classics geschmückt.

Gegen 03 Uhr gab es dann einen kleinen Publikums-Umschlag, als einige der Wiesn-Gänger den Heimweg antraten und durch “normale” Raver ersetzt wurden. Einziger Wermutstropfen der Nacht waren die Ausdünstungen von einigen Gästen, die sich nach einigen Maß und jeder Menge Radi auf dem Oktoberfest aber nicht vermeiden lassen. Hier hat man sich gewünscht, dass im Club geraucht werden darf, was die Wiesn-Düfte vielleicht ein bisschen übertönt hätte.

Die nächste World League Party gibt es schon am 01. November, wenn Kölsch in die Rote Sonne geladen ist und was sonst so in der Roten Sonne in den nächsten Wochen ansteht findet ihr auf der Clubhomepage.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.