Das alte Jahr geht zu Ende und hat eine schlimme Naturkatastrophe über Asien gebracht. Uns Partysanen macht dies besonders betroffen, denn durch Thaibreak kennen wir die Region und haben viele Kontakte nach Thailand.

Zwar findet Thaibreak 2005 nicht in der Krisenregion statt, dennoch wollen wir ein paar Worte dazu verlieren.

Die Flutwelle vom 26. Dezember hat zehntausenden Menschen den Tod gebracht. Auch Thailand ist betroffen. Allerdings nur die Westküste am Indischen Ozean mit dem Urlauberzentrum Phuket und unter anderem auch der Insel Koh Lipe, wo wir früher die Extended Version des Thaibreak verbracht haben. Nach neuesten Informationen sind jedoch auch an der Westküste nicht alle Gebiete in Mitleidenschaft gezogen worden. Viele betroffene Touristen setzen in diesen Tagen ihren Urlaub in Ausweichquartieren fort.

Unser Quartier, der Tong Nai Pan Noi Beach liegt auf der Insel Koh Panghan, die einige Kilometer vor der Ostküste Thailands gelegen ist. Dort, im südchinesischen Meer  sozusagen auf der anderen Seite Thailands -, war von der Katastrophe nichts zu spüren. Wir haben natürlich unsere Partner vor Ort kontaktiert und bestätigt bekommen, dass alles in Ordnung ist.

Vereinzelt sind unter Euch Fragen aufgekommen, ob der Thaibreak nun stattfinden wird. Unsere Antwort darauf ist: Ja.

Organisatorisch steht dem nichts entgegen, da unsere Region fernab liegt und nicht betroffen ist. Auch sonst wurde die Infrastruktur Thailands insgesamt nicht nennenswert beschädigt nur ein Streifen von höchstens ein bis zwei Kilometern landeinwärts an der Westküste wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Es wäre auch gut gemeinte, aber falsch praktizierte Solidarität, aus Rücksichtnahme auf die Betroffenen zu Hause zu bleiben. Niemandem wäre damit geholfen. Ganz im Gegenteil: Wir würden den nicht betroffenen Partnern auf Koh Panghan nur schaden, die schließlich mit Hilfe von Gästen wie uns ihren Lebensunterhalt bestreiten.

Wir wollen lieber Hilfe leisten, die ankommt. Wer von Euch das sofort tun möchte, der sollte auf eines der veröffentlichten Konten spenden, um die Not in der Krisenregion zu lindern. Auch wir werden unseren Beitrag leisten: Wir fühlen uns natürlich auf besondere Weise der Insel Koh Lipe verbunden. Die Menschen dort haben mit ihrer Gastfreundschaft zuletzt vor zwei Jahren dafür gesorgt, dass wir uns in diesem Paradies wie zu Hause gefühlt haben.

Unsere Vorhut wird wie immer bereits im Februar zur Vorbereitung des Thaibreak nach Thailand reisen. Sie wird dort klären, welche Hilfe auf Koh Lipe benötigt wird und wie diese Hilfe schnell und unbürokratisch an die richtige Adresse kommt.

Spätestens Anfang März können wir Euch dann genau sagen, wie Ihr Euch an unserer Hilfsaktion beteiligen könnt  sowohl die Mitreisenden als auch die Sympartysanten in der Community. Über den Fortgang unserer Bemühungen halten wir Euch natürlich auf dem Laufenden.

Eure Partysanen

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽