SPIRIT BASE FESTIVAL 2011

Der Sommer beginnt heuer in Österreich mit dem buntesten und freundlichsten Frühlingsfestival Anfang Juni.

Steinzeit-Trance: Spirit Base Festival lockt Tausende aus ganz Europa
Großfestival bei Ernstbrunn läutet Sommersaison 2011 ein

  

Fünf Tage Party: Das Spirit Base wird auch heuer wieder das größte und längste elektronische Musikfestival im Frühling 2011 für Fans aus ganz Europa. Nach acht Jahren wandert das Festival aus dem staubigen Steinbruch bei Himberg in den niederösterreichischen Bezirk Korneuburg, unweit von Wien.

Spirit Base ist seit 2007 das größtes Psytrance-Goa-Festival Österreichs. 2010 lockte Spirit Base mehr als 5.000 Besucher aus ganz Europa an. Nach neun Jahren in einem Steinbruch im Süden Wiens wandert Spirit Base heuer in den Wald bei Ernstbrunn – nur eine halbe Stunde von Wien entfernt – auf dem für eine Fernsehproduktion ein Steinzeitdorf errichtet wurde. Der Mainfloor wird heuer von mehreren Deko-Teams gestaltet, wobei es augenschmausige Überraschungen geben wird. Projektionen von Sikanda, 3D-Visuals, UV-Dekorationen und eine spezielle Lasershow aus Deutschland werden den Wald in eine Fantasie-Landschaft verwandeln. Mehr als 100 internationale DJs und Live-Acts aus 20 Nationen sind gebucht. Der Schwerpunkt des Line-up liegt auch heuer wieder auf Progressive Trance, aber auch Full-On, Dark-Psy, Oldschool und spaciger Ambient werden nicht zu kurz kommen. Neben dem Mainfloor gibt es ein großes Chilloutzelt und einen dritten Dancefloor, der sich im Tempo mit dem Mainfloor abwechselt.

Tausende von Fans werden heuer mit einer traumhaften Location im Wald verwöhnt. Die Seilerwiese in Ernstbrunn wird vom 1. bis 5. Juni zum Treffpunkt von mehr als 100 internationalen Progressive- und Trance-DJs. Projektionen, Visuals, Lasershows, Performances und die Natur werden eine Märchenwelt aus Musik, Farben und archaischen Archetypen herbeizaubern. Unter dem Motto „Stone Age“ werden drei Bühnen mit verschiedenen elektronischen Musikrichtungen die Festival-Sommersaison einläuten.

Das Team um El Geko und Buzz-T (Psynema) wird eine Parallelwelt aus optischen Effekten, Visuals und Projektionen erschaffen. Das Visual-Team produziert seit vielen Jahren internationale Video-Dokumentationen. VJ Sikanda ist berühmt für seine gigantischen Projektionen, die die Kulturen der Welt auf alle verfügbaren Flächen projizieren. Der „Lustige Astronaut“ und sein Team sind seit Jahren bekannt für die Lichtmagie im WUK (Cosmic.ag), der Pratersauna und anderen Clubs in Wien. Österreichs bester Trance-Deko-Künstler Calaquendi und mehrere Deko-Teams werden wieder für überdimensionale und leuchtende Fadenkunstobjekte sorgen. Feuershows, Feuerwerke und Performances runden das reichhaltige Angebot ab.

Die meisten Künstler kommen aus Israel, Deutschland, Österreich und mehreren europäischen Ländern, aber auch aus einigen südamerikanischen Staaten. Unter den weltbekannten Live-Acts und DJs sind Dino Psaras, Bamboo Forest, U-Recken, Klopfgeister, Protonica, Neelix, Alpha und Shane Goby. Auch der heimischen Elite der DJs und Trance-Produzenten wird viel Raum geboten. Ein 40 Meter großes Chillout-Zelt wird vom Wiener Psy-DJ Gobayashi und seiner Astralzone gehostet.

Die Festivalbesucher finden wieder internationale Küche bis zu österreichischen Spezialitäten über Pizza bis zu israelischen und indischen Köstlichkeiten wie Falafel und Chai. Das Frühstück wird im Chillout-Zelt serviert werden. Der Marktbereich wird direkt in das Neo-Steinzeitdorf hineingebaut. In 30 Shops werden fluoreszierende Trance-Kleidung, Schmuck, Bilder und Waren angeboten, wie sie sonst in keinem Geschäft zu finden sind.

Die Infrastruktur des Festivals umfasst Park- und Campingplätze, Dusch-, und Toilettanlagen und alles was der Festivalbesucher braucht. Von Wien nach Korneuburg fährt ein Zug. Von dort geht es weiter per Shuttlebus direkt zum Festival nach Ernstbrunn. Die Vorverkaufskarten kosten bis 1. Mai 80 Euro für fünf Tage. An der Festivalkasse werden die Tickets zwischen 30 und 90 Euro nach Tagen gestaffelt verkauft. Die Karten sind erhältlich online auf www.spirit-base.at, in mehreren Vorverkaufsstellen in Wien sowie bei Öticket und Austria-Ticket.

Leave a Reply

Your email address will not be published.