Seit vielen Jahren ist Marco Bailey im Sommer auf Ibiza zu Hause, legt dort auf und tanzt auf den Partys von Freunden. 2016 wird sich Ibiza für Marco auch von einer neuen Seite zeigen, denn jetzt ist er erstmals mit einer eigenen Partyreihe am Start!

Wer im Sommer auf Ibiza unterwegs ist, kommt nicht an Marco Bailey vorbei. Entweder sein Name strahlt einen von einem der Partyplakate an, oder man sieht Marco selbst auf dem Dancefloor im Amnesia, oder einer Afterhour irgendwo auf der Insel. Im Sommer 2016 geht Marco den nächsten Schritt und veranstaltet ab dem 19. Juni wöchentlich sein eigenes Event MATERIA im Privilege Vista Room. Das hört sich nach einer großen Aufgabe an, denn eine komplette Saison auf Ibiza ist lange, anstrengend und erfordert viel Ausdauer und Disziplin:

“Das wird auf jeden Fall eine Menge Arbeit. Viele Leute warten sicher nur darauf, dass man Fehler macht und scheitert und gleichzeitig sind es auch genau diese Leute, die dein bester Freund sein wollen, wenn du Erfolg hast. Es wird sofort das kleinste Detail kritisiert, obwohl ich das Projekt zu 95% aus Liebe zur Musik mache und nicht wegen des Profits. Es gibt natürlich auch Promoter die es nur wegen des Geldes machen und weniger für die Musik, was dann auch als Erfolg angesehen wird. Ich finde das ein bisschen schade, aber so läuft es eben.”

In den letzten Jahren hat Marco auf vielen Events auf Ibiza aufgelegt. Meistens war er dabei im Space und anderen Clubs gebucht, dass MATERIA jetzt im Privilege stattfindet, hat daher sicher viele überrascht. Für Marco ist der Vista Room aber die perfekte Location:

“Der Vista Room ist etwas kleiner und intimer und daher sicher auch schneller voll als eine riesen Location. Wenn man mit einem neuen Event startet, finde ich es sinnvoller, es in einem kleineren Rahmen zu machen. Ich bin jetzt seit 26 Jahren im Business, toure seit 15 Jahren durch die Welt und kenne mich ganz gut aus, aber eine Bank habe ich trotzdem nicht im Gepäck. Es sind zurzeit einige Leute unterwegs die nur so mit Geld um sich werfen, große DJs buchen und so die Clubs füllen. Woher dieses Geld kommt, weis aber keiner so genau und so möchte ich nicht arbeiten.”

Schön zu hören, dass selbst auf Ibiza noch mit so einer Einstellung gearbeitet wird. Neben der Frage der Location erscheint auch das sehr technoide Line Up für Ibiza beim ersten Blick überraschend, da Ibiza für viele immer noch als Houseinsel gilt:

“Ach das glaube ich nicht. Viele gute Techno-DJs wie Ben Klock, Marcel Dettmann und Chris Liebing spielen hier doch schon seit Jahren Techno. Dass Ibiza eine reine Houseinsel ist gehört der Vergangenheit an. Außerdem bringe ich mit MATERIA nicht einfach Techno auf die Insel, sondern in erster Linie spannende Acts wie Vril, Ray Kajioka, oder Alex Bau. Neben den Jungs sind mit Rebekah und Shinedoe auch zwei Mädels mit an Bord, wobei mir das eigentlich egal ist, da mir die Qualität der Musik das Wichtigste ist. Viele der Acts sind auch langjährige Freunde von mir, was für eine gemeinsame Party natürlich ganz speziell ist.”

Für alle Marco Bailey-Fans sind die Sonntage im Privilege in diesem Sommer also ein Pflichttermin, denn darüber hinaus wird es nur noch einen weiteren Ibiza-Gig geben. Am 28. Juni wird Marco bei der finalen Season von Carl Cox ein Gastspiel geben, da er die Einladung vom Meister persönlich nicht ausschlagen konnte.

Los geht es mit Materia also am 19. Juni mit den Gästen Sam Paganini , Shlomi Aber und Zoe und wir wünschen Marco und seinem Team einen erfolgreichen Start und eine geile erste Saison!

Leave a Reply

Your email address will not be published.