All About // PoolSyndicate

In dieser Ausgabe stellen wir Euch die Köpfe von Pool- Syndicate vor. Bereits seit sage und schreibe zehn Jahren beglücken Sie das Münchner Nightlifevolk jedes Wochenende mit Ihren inzwischen legendären Afterhours. Das Team, bestehend aus Olli, Alexa und Phil ist aus der lokalen Clublandschaft schon lange nicht mehr wegzudenken.

poolsyndicate1Seit Ende der Achtziger sind Alexa und Olli nun schon im Nachtleben aktiv. Anfangs noch als Kassenkraft für die Tanzdiebe in den Tanzweltstudios und später in Riem, hat Alexa schon zu frühen Zeiten begonnen das Nachtleben für sich zu entdecken. Nachdem sie Götz Scheffel kennen lernte ging es auch mit Nighlifejobs dann Schlag auf Schlag. Kassenkraft, Gastro, Flyer Verteilen, Plakatieren, DJane im Indiebereich, und und und.

Nach der Schule stellte sich auch relativ schnell heraus dass ein normal bürgerlicher Beruf nicht Ihr Ding ist, und Ihre Zukunft im Musik- und Nachtleben sein wird. Es folgten einige Indieveranstaltungen, bei denen Alexa als Mitveranstalterin tätig war, und einige erste Erfahrungen sammeln konnte.

Olli, der gelernte Einzelhandelskaufmann, der zum damaligen Zeitpunkt noch Musikinstrumente verkaufte und mit seiner Indie/EBM Band yelworC / “amGod“ aktiv war, lernte Alexa im Pulverturm auf Ihrer TechnoWaveNight kennen. Olli war dort als Abmischer für ein Konzert gebucht. Später trafen sich beide im ersten Backstage in Perlach wieder, und es dauerte nicht mehr lange bis beide zusammenfanden.

Seit 14 Jahren sind sie nun zusammen, führen jedoch seit 12 Jahren eine moderne Patchworkfamily mit Phil. Er ist auch der leibliche Vater des inzwischen siebenjährigen Sohnes Raphael. Phil ergänzt diesen Familienbetrieb durch seine künstlerische Ader, und verdient sich seinen Lebensunterhalt unter anderem als Maler, Web-Designer und Clubdesign (Backstage Club, Keller, Club 4, Rafael, Noa …)

Zehn Jahre ist es nun her, dass Ihre Idee zur ersten eigenen Afterhour umgesetzt wurde. Der Plan war so Simpel wie Genial. Sie wollten eine Afterparty schaffen, die sich mit dem Wort Wohnzimmer eigentlich am besten beschreiben ließe. Nie große DJs sondern nur Locals und Freunde, und eine Atmosphäre die Wohlfühlstimmung erzeugt. Auch das Gastropersonal sollte hier in einem entspannten und freundlichen Umfeld mitfeiern können.

Das Konzept ging auf. Der Name PoolSyndicate entstand im damaligen Backstage wo Sie mit Ihren Afterhours begonnen haben. Dort stand ein Pool, der einigen Gästen bestimmt noch Nass in Erinnerung ist. Da PoolPosition damals schon vergeben war, ist daraus PoolSyndicate geworden, was wirklich auf den Pool zurück zu führen ist, der da gestanden hat.Auch die Liste der DJs darf sich Zeigen lassen. Münchner Nachtgestalter wie S.F., Agony, Mike Nouveau, Sasha Brand, Phrenetic X, Groovebaby, Bartek Sztokinger, Marc Wehlke, K.F. Mike, Alex Dune, Pufo, Antonio Barrientos, Brian Rièl, Bas Molendyk, AJ Halo, Börgie, Alex Kiss und Daniel Mraz haben in den letzten Jahren für Sound gesorgt.

Um auch für Abwechslung zu sorgen haben sie sich entschlossen die Afterhour alle paar Monate in eine andere Location zu verlegen. So hat die Liste der bisherigen Partyorte in den letzten zehn Jahren beträchtlich an Umfang gewonnen. Im Liberty, Keller, Backstage, Opera, Pathos, Les Caribeau, Natrium, Babalu, Icebox, New Backstage, Fortuna, Club 4, Palais, Volksgarten und Mia waren sie schon mit Ihren Festen zu Gast. Auch in diesem Jahr werden sie wieder für Überraschungen sorgen und erstmal wieder im Sommer bei schönem Wetter im Volksgarten und bei schlechtem Wetter im MIA Gas geben.

Ihr seid Deutschlandweit diejenigen Afterhourveranstalter mit dem längsten Atem. Annähernd 800 Afterhours in den letzten 10 Jahren. Wie schafft Ihr das?
Jägermeister?!

Wo seht ihr Euch in 10 Jahren?
Frag lieber wo wir uns in 20 Jahren sehen. Im 1A Seniorenheim mit Kukident-3-Phasenkleber auf dem Klo.

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽